Hegel und das Projekt einer philosophischen Enzyklopädie
2019. 1 Abb.; 386 S.
Erhältlich als
89,90 €
ISBN 978-3-428-15740-2
sofort lieferbar
79,90 €
ISBN 978-3-428-55740-0
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 104,00 € [?]
107,90 €
ISBN 978-3-428-85740-1
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 136,00 € [?]

Beschreibung

Hegels ›Enzyklopädie der philosophischen Wissenschaften‹, deren erste Version im Jahre 1817 erschien, hat noch immer mit Vorurteilen gegen den sich in ihr bekundenden Wissens- und Erkenntnisanspruch zu kämpfen. Der Frage freilich nach den systematischen Gründen, aus denen Hegel dem Enzyklopädie- wie auch dem Systemgedanken von Beginn seiner philosophischen Laufbahn eine zentrale Bedeutung beigemessen hat, ja für ihn »Philosophie wesentlich Enzyklopädie« sein musste, wird eher selten nachgegangen.

Die Beiträge des vorliegenden Bandes wollen im Ausgang primär von der ›Enzyklopädie‹ von 1817 zunächst Anspruch und Sinn des Hegelschen Enzyklopädiegedankens klären. Dem folgen Einzeluntersuchungen zu logischen, natur- und geistphilosophischen Themen, wie sie von Hegel enzyklopädisch aufbereitet worden sind; ein gewisser Schwerpunkt liegt hierbei auf Hegels Praktischer Philosophie. Den Abschluss bildet ein Beitrag aus erster Hand zur Entstehung der kritischen Ausgabe von Hegels Werken.

Inhaltsübersicht

I. Enzyklopädie

Thomas Sören Hoffmann
»Die Philosophie ist wie das Universum rund in sich«. Enzyklopädisches Wissen und Selbstbegründung der Philosophie bei Hegel

Miguel Giusti
Die Enzyklopädie: ein bacchantischer Taumel. Zum kritischen Potential des Freiheitsbegriffs

Konrad Utz
Enzyklopädische Philosophie und der Zirkel des Selbstwissens. Zu einer kritischen Würdigung der Hegelschen Systemkonzeption

Gregor Schäfer
»Die wahre Gestalt, in welcher die Wahrheit existirt«: Zu Hegels enzyklopädischem Konzept wissenschaftlicher Wahrheit

Héctor Ferreiro
Die Einheit von Geist und Welt im absoluten Idealismus

II. Logik und Naturphilosophie

Joachim Ringleben
Hegels sprachliche Logik. Ein Versuch

Hernán Pringe
Hegel und die idealistischen Auffassungen der Differentialrechnung

Agemir Bavaresco
Der Schluß der Notwendigkeit: Ein onto-epistemologischer Ansatz

Pedro Sepúlveda Zambrano
Die schlußlogische Einheit der Philosophie. Zu Hegels spekulativ-enzyklopädischer Syllogistik

Ettore Barbagallo
Die Frage nach der Natur in Hegels ›Enzyklopädie‹. Natur als Schwelle, Natur als Verborgenheit

III. Geistphilosophie

Hardy Neumann
Aristotelische und Kantische Anstöße in der subjektiven Konstituierung des Geistes bei Hegel

Christian Hofmann
Natur, Geist und Bildung. Zu den normativen Implikationen einer spekulativen Anthropologie

Luis Eduardo Gama
Der Hegelsche Geist und das Problem der gesellschaftlichen Wirklichkeit

Jakub Kloc-Konkołowicz
Ethos und Sittlichkeit. Hegels kleine Philosophie der Gewohnheit

Markus Rothhaar
Normativität und Moralitätskritik in Hegels Lehre vom objektiven Geist

Esteban Mizrahi
Subjektive Wurzeln der Rechtsnormen. Die Matrix der institutionellen Welt bei Hegel

Philipp Schaller
Wenn der Geist zum Künstler wird. Politik und Kunst in Hegels konkretem Wissen

Friedemann Barniske
Das doppelte Erhabene. Betrachtungen zum Verhältnis von Kunst und Religion in Hegels Philosophie

Michael Schulz
Zur formalen Stimmigkeit der Christologie Hegels in der ›Enzyklopädie der philosophischen Wissenschaften‹

Annette Sell
Hegel edieren. Die bewegte Geschichte der Hegel-Edition

Verzeichnis der Autoren

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.