Handeln aufgrund eines militärischen Befehls und einer beamtenrechtlichen Weisung
2007. 284 S.
Erhältlich als
69,90 €
ISBN 978-3-428-12563-0
sofort lieferbar
62,90 €
ISBN 978-3-428-52563-8
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 80,00 € [?]
83,90 €
ISBN 978-3-428-82563-9
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 106,00 € [?]

Beschreibung

Zentraler Gegenstand der vorliegenden Arbeit ist das Handeln aufgrund eines militärischen Befehls und einer beamtenrechtlichen Weisung. Im Mittelpunkt steht das Bemühen, die strafrechtliche Relevanz hoheitlichen Handelns auf Befehl im militärischen und zivilen Bereich zu untersuchen.

Sebastian Schwartz verfolgt zweierlei Ziele: Zum einen geht er wichtigen Fragen des Wehrrechts nach, deren rechtliche Behandlung nach wie vor umstritten und von erheblicher praktischer Bedeutung ist. Zum anderen beleuchtet er die beamtenrechtliche Norm gemäß § 56 BBG für ein Handeln auf Anordnung neu. Der Vergleich der beamtenrechtlichen Regelung für ein Handeln auf Weisung mit den Vorschriften des Wehr- und Vollzugsrechts zeigt, wie reformbedürftig die Vorschrift des § 56 BBG ist. Der Verfasser plädiert daher für den Beitrag eines Alternativentwurfes, der das beamtenrechtliche Handeln auf Weisung systemgerecht begreift.

Inhaltsübersicht

Inhaltsübersicht: Einleitung - Erster Teil: Das Wehrrecht - Handeln aufgrund eines militärischen Befehls: 1. Der Begriff des militärischen Befehls - 2. Die rechtshistorische Entwicklung bei einem Handeln aufgrund eines militärischen Befehls: Die rechtshistorische Entwicklung bis 1872 - Die rechtshistorische Entwicklung ab Kodifikation der Militärstrafgesetzbücher - Analyse des § 47 MStGB bei einem Handeln auf Befehl - 3. Die bestehende Rechtslage bei einem Handeln aufgrund eines militärischen Befehls: Das neue Wehrstrafgesetz vom 30.03.1957 - Die Gehorsamspflicht des Soldaten nach dem Soldatengesetz - Die normative Ausgestaltung der Strafrechtsvorschriften bei einem Handeln auf Befehl - Zweiter Teil: Das Beamtenrecht - Handeln aufgrund einer beamtenrechtlichen Weisung: 1. Einführung - 2. Der Begriff der beamtenrechtlichen Weisung - 3. Die rechtshistorische Entwicklung bei einem Handeln aufgrund einer beamtenrechtlichen Weisung - 4. Die bestehende Rechtslage bei einem Handeln aufgrund einer beamtenrechtlichen Weisung: Die rechtliche Ausgestaltung der beamtenrechtlichen Gehorsamsvorschriften - Kritische Würdigung des § 56 II 3 BBG - Dritter Teil: Schlussbetrachtung - Die Ausgestaltung der Normen de lege ferenda: 1. Einführung - 2. Die wehr- und vollzugsrechtlichen Vorschriften - 3. Die beamtenrechtliche Norm des § 56 BBG - Zusammenfassung und Ausblick - Literaturverzeichnis, Sachregister

Bücher aus denselben Fachgebieten

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.