(Hrsg.) | (Hrsg.)
Gestaltungskraft des Politischen

Festschrift für Eberhard Kolb

1998. Frontispiz; 532 S.
Erhältlich als
114,00 €
ISBN 978-3-428-08761-7
sofort lieferbar
102,90 €
ISBN 978-3-428-48761-5
lieferbar innerhalb von 2–4 Werktagen
[Warum nicht sofort?]
 
Preis für Bibliotheken: 132,00 € [?]

Beschreibung

Die Erforschung zentraler Ereignisse der jüngeren deutschen Geschichte - Reichsgründung 1871, Revolution 1918, Machtübertragung an Hitler 1933 - ist mit dem Namen von Eberhard Kolb verknüpft. Stets hat der in Köln lehrende Historiker die "harten" Themen der politischen Geschichte angepackt. Die nun anläßlich seines 65. Geburtstags erschienene Festschrift ist insofern ein Spiegelbild seiner Forschungsleistung, als daß sich ihre Beiträge schwerpunktmäßig Schlüsselthemen der deutschen Geschichte vom 19. Jahrhundert bis zur Gegenwart widmen. Zu den insgesamt 22 Kontribuenten zählen die namhaftesten Neuzeithistoriker. Der Bogen der Aufsätze reicht dabei von Entstehung des demokratischen Wahlrechts des Kaiserreichs und der deutschen Politik während des Ersten Weltkriegs über den Untergang der Weimarer Republik bis hin zur Begründung der Großen Koalition in der Bundesrepublik. Ein eigener Abschnitt gilt dem Wirken von Persönlichkeiten in der Geschichte, wobei Historiker (Johannes Haller), Politiker (Gustav Stresemann) und Wirtschaftsführer (Hermann Josef Abs) gewürdigt werden.

Inhaltsübersicht

Inhalt: J. Dülffer, Die zivile Reichsleitung und der Krieg. Erwartungen und Bilder 1890-1914 - L. Haupts, Die Reichsleitung und das Projekt der Friedenskonferenz der II. Internationale in Stockholm im Frühjahr und Sommer 1917. Der ungangbare Weg zum Frieden - L. Richter, "Auseinanderstrebendes Zusammenhalten". Bassermann, Stresemann und die Nationalliberale Partei im letzten Jahrzehnt des Kaiserreiches - W. Benz, Asyl und Meinungsfreiheit. Deutsche politische Emigration und eidgenössische Politik im Ersten Weltkrieg - K. Hildebrand, Das deutsche Ostimperium 1918. Betrachtungen über eine historische "Augenblickserscheinung" - H. A. Winkler, Die deutsche Abweichung vom Westen. Der Untergang der Weimarer Republik im Lichte der "Sonderwegs-These" - G. Kock, Der Kampf um das Monopol. Die Deutsche Reichsbahn-Gesellschaft und der Schenker-Vertrag 1931 - W. Pyta, Verfassungsumbau, Staatsnotstand und Querfront: Schleichers Versuche zur Fernhaltung Hitlers von der Reichskanzlerschaft August 1932 bis Januar 1933 - H. Mommsen, Das Volkswagenwerk und seine Arbeiter im Dritten Reich - W. Schieder, Imperialismus im unfertigen Nationalstaat. Einige vergleichende Überlegungen zu Deutschland und Italien - H.-G. Haupt, Bedingungsfaktoren des Kleinbürgertums in Deutschland und in Frankreich im 20. Jahrhundert - A. Biefang, Modernität wider Willen. Bemerkungen zur Entstehung des demokratischen Wahlrechts des Kaiserreichs - G. A. Ritter, Politische Repräsentation durch Berufsstände. Konzepte und Realität in Deutschland 1871-1933 - R. Hambrecht, Eine Dynastie, zwei Namen: "Haus Sachsen-Coburg und Gotha" und "Haus Windsor". Ein Beitrag zur Nationalisierung der Monarchien in Europa - J. Heideking, Pragmatismus und kontinentale Vision: Der Marshall-Plan als Anstoß zur europäischen Integration - D. Langewiesche, "Postmoderne" als Ende der "Moderne"? Überlegungen eines Historikers in einem interdisziplinären Gespräch - J. Kocka, Die Geschichtswissenschaft nach der deutschen Vereinigung - H. Potthoff, Gewerkschaften und soziale Demokratie in Weimar und Bonn - K. Schönhoven, Entscheidung für die Große Koalition. Die Sozialdemokratie in der Regierungskrise im Spätherbst 1966 - J. Kunisch, Feldmarschall Loudon im Gedächtnis der Nachwelt - G. D. Feldman, Hugo Stinnes, Gustav Stresemann, and the Politics of the DVP in the early Weimar Republic - H. Müller, "Eine gewisse angewiderte Bewunderung". Johannes Haller und der Nationalsozialismus - L. Gall, A man for all seasons? Hermann Josef Abs im Dritten Reich

Bücher aus denselben Fachgebieten

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.