Gestaltung von Anreizsystemen zur Steuerung von Innovationsprozessen

Eine agencytheoretische Analyse bei kausal-abhängigen Bemessungsgrundlagen

2005. Tab., Abb.; 195 S.
Erhältlich als
68,80 €
ISBN 978-3-428-11805-2
sofort lieferbar
62,00 €
ISBN 978-3-428-51805-0
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 80,00 € [?]
82,00 €
ISBN 978-3-428-81805-1
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 106,00 € [?]

Beschreibung

Die Entwicklung von Produkten und die Umsetzung von Kundenwünschen führen nicht selten zu Konflikten zwischen ökonomischer Notwendigkeit und kreativ-technischen Möglichkeiten. Für das Controlling ergibt sich daraus die Anforderung, ein Steuerungsinstrumentarium zu entwickeln. Rouven Bergmann greift diese in der Literatur bislang wenig beachtete Aufgabe des Controlling auf und untersucht die Gestaltung von Anreizsystemen, die den F&E-Projektleiter zu zielkonformem Verhalten motivieren. Die Grundidee des Anreizsystems besteht darin, finanzielle und nicht-finanzielle Kennzahlen eines Werttreibermodells mit der erfolgsabhängigen Entlohnung zu verbinden und so die Anbindung der operativen F&E-Tätigkeit an die finanziellen Unternehmensziele zu gewährleisten. Zur Analyse dieser Fragestellung wird ein Principal-Agent-Modell aufgestellt. Dies ermöglicht die Analyse spezifischer Entscheidungssituationen. Diese unterscheiden sich nach der Tiefe des steuernden Eingriffs in die Handlungsautonomie des Projektleiters und hängen von der Fähigkeit der steuernden Instanz ab, operationale Ziele zu formulieren.

Inhaltsübersicht

Inhaltsübersicht: 1. Notwendigkeit der Steuerung innovativer Prozesse über Anreizsysteme und Analyse ihrer grundsätzlichen Gestaltungsmöglichkeiten: Problemstellung - Aufbau der Untersuchung - Methodische Vorgehensweise - 2. Gestaltungsdimensionen der Verhaltenssteuerung und ihre Steuerungswirkung in innovativen Prozessen: Kennzeichnung innovativer Prozesse und ihre Konsequenzen für die Prozesssteuerung - Theoretische Ansätze zur Gestaltung der Verhaltenssteuerung - Elemente des Anreizsystems und ihre empirische Fundierung zur Gestaltung der Steuerung innovativer Prozesse - 3. Entwicklung und empirische Fundierung eines Grundmodells des Anreizvertrages als Instrument der Prozesssteuerung: Empirische Untermauerung zu betrachtender Ausprägungen des Anreizsystems bei abhängigen Bemessungsgrundlagen - Entwicklung des Grundmodells des Anreizvertrages bei abhängigen Bemessungsgrundlagen - 4. Modelltheoretische Analyse der Ausprägungen des Anreizsystems zur Steuerung innovativer Prozesse: Verhaltenssteuerung durch Erfolgsbeteiligung am Innovationsergebnis zum Projektende - Verhaltenssteuerung durch Kombination der Bemessungsgrundlage Erfindungswert mit der Vorgabe operationaler Ziele auf Teilprozessebene - Gestaltung des Anreizsystems bei abhängigen Aufgaben und konkreter Vorgabe operationaler Effizienzziele - Numerisches Beispiel zum Vergleich induzierter Verhaltenswirkungen des Projektleiters und der Vorteilhaftigkeit unterschiedlicher Anreizgestaltung aus Unternehmenssicht - 5. Einflussgrößen auf die Gestaltungsentscheidung des Anreizsystems zur Steuerung von Innovationsprozessen - Erkenntnisse und Perspektiven - Anhang - Literaturverzeichnis - Stichwortverzeichnis

Bücher aus denselben Fachgebieten

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.