Fremde Brüder

Der schwierige Weg zur deutschen Einheit

2008. Abb.; 206 S.
Erhältlich als
34,00 €
ISBN 978-3-428-12727-6
sofort lieferbar

Beschreibung

In dem vorliegenden Sammelband wird die gesellschaftliche Entwicklung in Deutschland während der Zeit der Teilung und im Einigungsprozess seit 1989/90 analysiert. Dabei kommen unterschiedliche Aspekte zur Sprache: so z. B. der »arbeiterliche« Konsens in der DDR, der Aufbruch der Jugend in den sechziger Jahren, die Entwicklung zu einer konfliktfähigen und zukunftsoffenen Moderne in der Bundesrepublik – ebenso aber auch Leidenserfahrung und Verfolgung in der DDR.

Der Band enthält Beiträge von Sozialwissenschaftlern und Historikern aus den alten und den neuen Bundesländern sowie von Beteiligten aus der Bürgerbewegung der DDR. Es werden Verbindungen zwischen gesellschaftlichen Umbruchprozessen und totalitärer Ideologie im Deutschland des 20. Jahrhunderts herausgearbeitet. Die mentale Entfremdung zwischen den Deutschen in Ost und West erweist sich dabei als ein Produkt von vier Jahrzehnten der Teilung.

In der Verbindung von erzählter Lebensgeschichte, von Soziologie und Zeitgeschichte und in der Analyse des totalitären Kommunismus gehört der vorliegende Sammelband zu den wichtigen Beiträgen einer wissenschaftlich fundierten Kultur des Erinnerns – bezogen auf die Zeit der deutschen Teilung.

Inhaltsübersicht

N. Beckenbach
Einleitung

K. Hattenhauer
Leben im Widerstreit

T. Ahbe
Deutschland: vereintes, geteiltes Land

N. Beckenbach
Ideologische Ursprünge der deutschen Teilung

N. Beckenbach
Gegensatz und Differenz. Wie sich West- und Ostdeutsche mental veränderten

F. Boll
Wahrnehmung und Verdrängung der DDR-Diktatur in der Bundesrepublik. Das Beispiel Albert Wesemeyer

Bücher aus denselben Fachgebieten

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.