Finanzierungsprobleme der deutschen Einheit IV

Spezielle Finanzierungsaspekte im Zeitablauf

1996. Tab., Abb.; 257 S.
Erhältlich als
62,00 €
ISBN 978-3-428-08814-0
sofort lieferbar
55,90 €
ISBN 978-3-428-48814-8
lieferbar innerhalb von 6–8 Werktagen
[Warum nicht sofort?]
 
Preis für Bibliotheken: 72,00 € [?]

Beschreibung

Der Finanzwissenschaftliche Ausschuß des Vereins für Socialpolitik hat sich auf vier Arbeitstagungen in den Jahren 1992 bis 1995 mit den verschiedenen Finanzierungsproblemen des deutschen Einigungsprozesses auseinandergesetzt. Auf der letztjährigen Tagung in Dresden, deren Referate der vorliegende Band enthält, hat er abschließend einige spezielle Themen aufgegriffen, die für die Erklärung der Entwicklung Ostdeutschlands und die politischen Gestaltungserfordernisse von großer Bedeutung sind.

Einleitend zur Tagung behandelte der sächsische Finanzminister G. Milbradt - zugleich als Mitglied des Ausschusses - die aktuellen finanzwirtschaftlichen Probleme der neuen Bundesländer. In den Ausführungen kommen die enormen Schwierigkeiten zum Ausdruck, mit denen die dortigen Gebietskörperschaften konfrontiert waren und noch konfrontiert sind. Trotz der raschen Expansion sind nach wie vor hohe Transfers Westdeutschlands erforderlich. Einen ersten großen Transfer stellte bereits die Währungsumstellung dar, mit deren Wirkungen sich H.-H. Francke in seinem Aufsatz beschäftigt.

Für die Absatzmöglichkeiten der ostdeutschen Wirtschaft, aber auch für die konjunkturelle Entwicklung spielt die staatliche Exportkreditversicherung in Form der Hermes-Bürgschaften eine erhebliche Rolle. W. Richter untersucht die damit verbundenen theoretischen Zusammenhänge. D. Dickertmann beschreibt anschließend umfassend die konkreten Gestaltungen in der BRD und die subventionspolitischen Aspekte.

In die Zukunft voraus greifen die Überlegungen von W. Kitterer zu den intergenerativen Belastungen, die aus der staatlichen Tätigkeit im allgemeinen und für die neuen Bundesländer im besonderen erwachsen. Insgesamt sind daher in diesem Band IV spezielle Finanzierungsaspekte aufgegriffen, die sich im Zeitablauf aus dem Wiedervereinigungsprozeß ergaben.

Vorwort des Herausgebers

Inhaltsübersicht

Inhalt: G. Milbradt, Aktuelle finanzpolitische Probleme der neuen Bundesländer, insbesondere beim Aufbau Sachsens - H.-H. Francke / H. Nitsch, Der Beitrag der Währungsumstellung zur Finanzierung der deutschen Einheit - W. F. Richter / K. Schneider, Staatliche Exportkreditversicherung. Eine theoretische Analyse - D. Dickertmann, Gewährleistungen und Hermes-Bürgschaften des Bundes; eine Kennzeichnung aus subventionstheoretischer und subventionspolitischer Sicht - W. Kitterer, Intergenerative Belastungsrechnungen ("Generational Accounting"). Ein Maßstab für die Belastung zukünftiger Generationen?

Bücher aus denselben Fachgebieten

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.