Ernst von Mansfeld (1580–1626)

Grafensohn, Söldnerführer, Kriegsunternehmer gegen Habsburg im Dreißigjährigen Krieg

2010. Frontispiz; 742 S.
Erhältlich als
98,00 €
ISBN 978-3-428-13321-5
sofort lieferbar
88,00 €
ISBN 978-3-428-53321-3
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 112,00 € [?]

Beschreibung

Auf eine moderne, wissenschaftliche Biographie des berüchtigten Söldnerführers Ernst von Mansfeld haben die Wissenschaft und historisch interessierte Leser lange warten müssen. Mehr als 140 Jahre nach dem Erscheinen der politisch motivierten Publikationen von Villermont und Ütterodt, die beide keine geschulten Historiker waren, wird hier eine umfassende Lebensbeschreibung vorgelegt, die sowohl die bekannten als auch neuerschlossene Quellen kritisch analysiert und unter Einbeziehung der zwischenzeitlichen Forschungserträge einer Bewertung sine ira et studio unterzieht. Das Werk soll dazu dienen, von der Person jenes natürlichen Grafensohnes, gewerblichen Söldnerführers und ausdauernden Kriegsunternehmers gegen die Habsburger, von seiner historischen Rolle und Bedeutung endlich ein unverzerrtes, möglichst authentisches Bild zu gewinnen; dabei kommen die Quellen oftmals selbst zu Wort. Die für sein Zeitalter symptomatische Existenz jenes privaten Unternehmers und Berufskriegers wird eingehend dargestellt; besondere Beachtung finden die Bedingungen seines Wirkens und Scheiterns, etwa das Verhältnis zu seinen Auftraggebern.

Weitere Informationen zu Autor und Buch unter: www.walter-kruessmann.de

Inhaltsübersicht

Einleitende Bemerkungen zur älteren Literatur

I. Der natürliche Grafensohn aus den spanischen Niederlanden (1580–1610)

II. Obrist der Union (1610–1618)

III. General der böhmischen Stände (1618–1620)

IV. Der General-Feldmarschall (1621)

V. Kriegsgeschäfte und Reputation

VI. Rheinische Pfalz und Hagenauer Fürstentum (1622)

VII. Wechsel in den niederländischen Krieg (1622)

VIII. Der Besatzer (1622–1624)

IX. Der freie General-Kriegsunternehmer (1624)

X. General der Könige von England und Frankreich (1624–1626)

Zusammenfassung und Schlußbetrachtung

Quellen- und Literaturverzeichnis, Register

Pressestimmen

»Krüssmann hat [...] eine beeindruckende Leistung erbracht. Auf der Grundlage ausgewählter Quellenzeugnisse, einer umfassenden Auswertung der älteren Literatur und vielfältiger Quellenpublikationen [...] ist ihm [...] ein in sich geschlossenes Lebensbild eines bedeutenden Heerführers [...] des Dreißigjährigen Krieges gelungen.« Prof. Dr. Bernhard R. Kroener, in: Militär und Gesellschaft in der frühen Neuzeit, Bd. 16, 1/2012

»Das Buch kann insgesamt als eine sehr fleißige, über den engeren Bereich von Mansfelds Wirken teilweise weit hinausgehende faktenreiche Darstellung gelten, die Anerkennung verdient.« Günther Hebert, in: Francia-Recensio, 3/2011

»Das Buch von Walter Krüssmann ist [...] für alle Leser sehr empfehlenswert, die sich intensiv mit der Person [Ernst von Mansfelds] [...] beschäftigen möchten. [...] [S]ie gewinnen ein facettenreiches Bild einer Person, die die ersten kriegerischen Jahre des 17. Jahrhunderts mit geprägt hat.« Manfred Gindle, auf: www.suite101.de, online 30.08.2011

Titel aus denselben Fachgebieten

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.