Entwicklung eines Planspiels zur Verdeutlichung der Auswirkungen eines betrieblichen Energie- und Stoffstrommanagements auf die Emissionen von Treibhausgasen
Meyer=Stiftung, Band 20
2018. 3 Tab. (darunter 2 farbige), 12 farbige Abb.; 144 S.
Erhältlich als
39,90 €
ISBN 978-3-89673-743-4
sofort lieferbar
35,90 €
ISBN 978-3-89644-743-2
lieferbar innerhalb von 2–4 Werktagen
[Warum nicht sofort?]
 
Preis für Bibliotheken: 46,00 € [?]

Beschreibung

Viele Betriebe sehen sich einem steigenden Wettbewerbsdruck durch die fortschreitende Globalisierung und verschärfte Umweltschutzgesetze ausgesetzt. Ressourceneffizienz nennt sich hier der Schlüssel zum Erfolg, um gleichzeitig Kosten und Treibhausgasemissionen reduzieren zu können. Eine Möglichkeit, um die Produktivität zu erhöhen und Investitionen gezielt lenken zu können, ist die Einführung eines Energie- und Stoffstrommanagements. Dieses kann in vielerlei Facetten dazu beitragen, die Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens zu sichern. Doch der Erfolg der Implementierung eines Energie- und Stoffstrommanagements hängt von unterschiedlichen Kompetenzen der Mitarbeiter ab, sowohl im methodischen als auch sozialen Kompetenzbereich. Daher ist eine geeignete Form der Fortbildung zu wählen.

Planspiele gewinnen in der Erwachsenenbildung in Unternehmen immer mehr an Attraktivität aufgrund ihrer Effektivität zur Ergänzung des Fortbildungsangebots. Das ausgearbeitete Konzept dient als Grundlage für ein Planspiel, welches in Firmen zur ersten Einführung der Mitarbeiter in die Thematik und Fragestellungen des Energie- und Stoffstrommanagements eingesetzt werden kann. Den 4 - 6 Teilnehmern werden neben den Sozialkompetenzen die Methoden der Input-Output-Bilanzierung und einfachen Stoffstrommodellierung beigebracht, da sich diese Werkzeuge bei der Implementierung in vielen Betrieben bewährt haben.

Inhaltsübersicht

1 Einleitung

2 Die Vorgehensweise und Methodik

3 Die Ziele

Das Forschungsziel der Ausarbeitung – Die Lernziele im Planspiel

4 Die Konzeption des Planspiels

5 Der Hintergrund zum Planspiel

6 Die Rollen im Unternehmen

7 Die Produktion

8 Der Ablauf

9 Die abgeleiteten Maßnahmen

10 Der Einsatz von Software

11 Die Aufgaben des Spielleiters

12 Zusammenfassung und Ausblick

Anlagenverzeichnis

Stichwortverzeichnis

Literaturverzeichnis

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.