Ein unbekanntes Rechtsgutachten von Felinus Sandeus über die Auslegung des Testaments des Juristen Johannes de Lignano

(Biblioteca Apostolica Vaticana, MS Vat. lat. 14094, fol. 88r–95v)

2016. 2 Abb.; 255 S.
Erhältlich als
74,90 €
ISBN 978-3-428-14805-9
sofort lieferbar
67,90 €
ISBN 978-3-428-54805-7
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 86,00 € [?]
89,90 €
ISBN 978-3-428-84805-8
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 114,00 € [?]

Beschreibung

In der Arbeit wird ein in einer Sammelhandschrift der Vatikanbibliothek enthaltenes handschriftlich überliefertes Rechtsgutachten des frühneuzeitlichen Juristen Felinus Sandeus, nach einer zeitlichen und rechtshistorischen Einordnung des Gutachtens und seines Autors, transkribiert, ediert und inhaltlich ausgewertet. Dabei kann der typische Aufbau von Consilia aufgezeigt werden. Die Edition des Gutachtens erfolgt in einer neuen, speziell entwickelten Art und Weise, wodurch das Textverständnis erleichtert wird. Die kommentierte Übersetzung des transkribierten Textes wird ergänzt durch spezifische Übersetzungen der Quellentexte, wobei die Grundlagen des jeweiligen Arguments des Rechtsgutachters herausgearbeitet werden. Zusätzlich gibt die Arbeit einen Kurzüberblick über die weiteren zehn in der Sammelhandschrift beigefügten handschriftlichen Rechtsgutachten und die weiteren vier gedruckten Rechtsgutachten zu dem behandelten Erbrechtsstreit um das Testament des Johannes de Lignano.

Dieser Titel wurde von der Dr. Feldbausch-Stiftung Landau / Pfalz als herausragende Dissertation des Jahres 2015 der Juristenfakultät der Universität Leipzig gewürdigt.

Inhaltsübersicht

A. Einführung

Einleitung – Der vorliegende Fall – Das vorliegende Rechtsgutachten – Edition und Paraphrase

B. Edition

Transkription des Consiliums, Vat. lat. 14094, fol. 88r–95v – Paraphrase des Consiliums, Vat. lat. 14094, fol. 88r–95v

C. Anhang

Stammbaum des Johannes de Lignano – Testament des Johannes de Lignano – Paraphrase des Testaments von Johannes de Lignano

Literaturverzeichnis

Sach- und Personenverzeichnis

Pressestimmen

»Für Historiker/-innen ohne juristische Fachausbildung, die sich über Consilia informieren wollen, ist dieser Bd. sehr gut als Einführung geeignet.
Das gewählte Beispiel und die Form der Präsentation ermöglichen es, dem Gutachter quasi über die Schulter zu schauen, einen Blick in seine juristischen Nachschlagewerke zu werfen und sowohl seine Argumentation als auch die seiner Gewährsleute nachzuvollziehen.« Dr. Christiane Schuchard, in: Quellen und Forschungen aus italienischen Archiven, Band 98/2018

Bücher aus denselben Fachgebieten

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.