Ein Publizitätskonzept

Marktteilnehmer- und Marktfunktionsschutz als Parameter einer konzeptionellen Integration von Publizitätspflichten börsennotierter Unternehmen

2011. 437 S.
Erhältlich als
99,90 €
ISBN 978-3-428-13496-0
sofort lieferbar
89,90 €
ISBN 978-3-428-53496-8
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 116,00 € [?]
119,90 €
ISBN 978-3-428-83496-9
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 152,00 € [?]

Beschreibung

Vertrauensverlust an den Kapitalmärkten? Publizitätspflichten werden ihrem Regelungsauftrag - dem Schutz des wirtschaftlich und fachlich unterlegenen Privatanlegers und der Funktionsfähigkeit effizienter und gerechter Kapitalmärkte - oft nicht gerecht. Kai Werner führt dies vor allem auf Abstimmungsdefizite zwischen den umfangreichen Pflichten zurück.

Durch eine Integration der Pflichtpublizität zu einem adressatenorientierten Gesamtkonzept, das die Interessen aller Marktteilnehmer in Ausgleich bringt, gelingt es, unnötige Belastungen eines absolut verstandenen Informationsmodells zu vermeiden und die Unternehmenspublizität als dogmatische Grundlage eines zukunftsorientierten europäischen Unternehmensrechts herauszuarbeiten. Dieses "Publizitätskonzept" wird aus US-amerikanischer und EU-binnenmarktorientierter Sicht historisch, ökonomisch und verfassungsrechtlich begründet und anhand der Publizität der Rechnungslegung, der Hauptversammlung und der Corporate Governance exemplarisch vertieft.

Damit wird dem Anleger ein Leitfaden für seine begründete Investitionsentscheidung gegeben; der Gesetzgeber erhält konkrete Handlungsvorschläge für die rechtspolitische Debatte.

Inhaltsübersicht

Inhaltsübersicht: A. Einführung und Abgrenzung des Untersuchungsbereichs: Einführende Gedanken zur Pflichtpublizität - Abgrenzung des Untersuchungsbereichs - Der Marktbezug als wesentliches Kriterium jeder Publizitätspflicht - B. Publizitätspflichten aus ökonomischer Sicht und die Rolle des Rechts: Die Bedeutung der US-amerikanischen Entwicklung - Definitionen und einführende Grundgedanken zur Markteffizienz - Zur Kritik am Konzept hoheitlicher Publizitätspflichten - Folgen für die rechtliche Systematisierung hoheitlicher Publizitätspflichten - C. Das Informationsmodell im Unternehmensrecht: Das Informationsmodell und seine Vorzüge gegenüber materieller Regulierung - Vordringen des Informationsmodells im Europäischen Wirtschaftsrecht - D. Das Publizitätskonzept am organisierten Kapitalmarkt: Überblick über den sekundärrechtlichen Rahmen - Publizitätspflichten im geltenden nationalen Recht - E. Thesen - Verzeichnis der zitierten EU-Rechtsvorschriften - Literatur- und Sachverzeichnis

Bücher aus denselben Fachgebieten

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.