Duo rei

Gesamtobligationen im römischen Recht

2007. 420 S.
Erhältlich als
98,00 €
ISBN 978-3-428-12559-3
sofort lieferbar
88,00 €
ISBN 978-3-428-52559-1
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 112,00 € [?]
118,00 €
ISBN 978-3-428-82559-2
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 152,00 € [?]

Beschreibung

Gesamtobligationen gehören im römischen Recht mit den Schlagworten Solidar- oder Korrealobligationen zu den umstrittensten Themen der gemeinrechtlichen Diskussion des 19. Jahrhunderts. Trotz einer Flut von Beiträgen fand der BGB-Gesetzgeber mehr offene als gelöste Fragen vor und ließ in §§ 421 ff. BGB den Streit ausdrücklich offen. In den wenigen Beiträgen nach 1900 waren Stellen mit Gesamtobligationen häufig dem Interpolationenverdacht ausgesetzt. Die letzte umfassende deutschsprachige Bearbeitung stammt aus dem Jahr 1899.

Philipp Schmieder erschließt das Thema aus historischem Blickwinkel. Zentral ist die Fragestellung, ob die Gesamtobligationen als einheitliches Rechtsinstitut erfasst wurden. Mittels zahlreicher Einzelexegesen zu den einschlägigen Digestenstellen und unter Berücksichtigung der überkommenen Sekundärliteratur wird dabei ein neues Gesamtbild gezeichnet. Eine große Bereicherung stellt die Einbeziehung spätantiker Geschäftsurkunden aus den sogenannten Tablettes Albertini und den Ravennater Papyrusurkunden dar. Obwohl darin mehrere Geschäfte mit Personenmehrheiten zu finden sind, wurden sie zuvor nie unter diesem Blickwinkel betrachtet.

Inhaltsübersicht

Inhaltsübersicht: Einleitung - Teil 1: Gesamtobligationen in juristischen Schriften: § 1 Zur Methode: Zur Terminologie - Bisherige Fragestellung - Überblick über die bisherige Dogmatik - Eigene Fragestellung - Exkurs: Die "Korrealitätsdoktrin" - § 2 Voraussetzungen und Folgesätze der Gesamtobligationen: Stipulatio - Andere paritätische Verträge - Bürgschaft - Außervertragliche Mehrpersonenverhältnisse - Zwischenergebnis der materiellen Untersuchung - § 3 Terminologie: Vertragsspezifische Begriffe - Begriffe ohne Hinweis auf den Entstehungsgrund - Insbesondere: Die Bürgschaft - Zwischenergebnis: Terminologie - § 4 Ursprünglicher Zusammenhang - § 5 Argumentationsweise der klassischen Juristen - § 6 Papinian (D. 45,2,9 pr.) und das klassische Recht: Das klassische Recht nach den bisherigen Ergebnissen - Pap. D. 45,2,9 pr. und seine Auslegung - § 7 Ergebnis: Gesamtobligationen in juristischen Quellen: Die Bedeutung der litis contestatio - Die Entwicklung des Rechtsinstitutes - Exkurs: Die praktische Relevanz der Gesamtobligationen - Teil 2: Gesamtobligationen in lateinischen Geschäftsurkunden - § 8 Zur Methode - § 9 Die Quellen: Tablettes Albertini - Ravennater Papyri - Zwischenergebnis - § 10 Ergebnis: Gesamtobligationen in Geschäftsurkunden - Fazit - Literatur-, Quellen- und Sachverzeichnis

Bücher aus denselben Fachgebieten

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.