(Hrsg.)
Duncker & Humblot Verlagsbibliographie 1798–1945
1998. Abb.; 332 S.
Erhältlich als
23,80 €
ISBN 978-3-428-09800-2
sofort lieferbar
22,00 €
ISBN 978-3-428-49800-0
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 28,00 € [?]
34,00 €
ISBN 978-3-428-79800-1
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 36,00 € [?]

Beschreibung

Anläßlich des 200jährigen Verlagsjubiläums dokumentiert der Verlag Duncker & Humblot mit der vorliegenden Bibliographie sein publizistisches Wirken und Engagement für die Wissenschaften während des Zeitraums 1798-1945.

Der erste Teil enthält eine Unternehmensgeschichte von 1786 bis in die Gegenwart. Angereichert durch bisher unveröffentlichte Dokumente aus dem Verlagsarchiv sowie mündlich überlieferte Ereignisse, wird von der vielfältigen Geschichte des Verlagshauses erzählt. Der Anteil an und die Verflochtenheit mit der nationalen geistesgeschichtlichen Entwicklung erschließt sich auch aus der als Hauptteil folgenden angeschlossenen Bibliographie. Basierend auf historischen Verlagskatalogen, werden sämtliche Publikationen - Einzeltitel, Schriftenreihen und Zeitschriften und damit auch das Kapital des Verlags - aufgeführt. Ein Anspruch auf Vollständigkeit kann aufgrund der schwierigen Quellenlage nicht erhoben werden.

Entstanden ist ein aussagekräftiges, exemplarisches Zeitdokument zu der Historie eines traditionsreichen Wissenschaftsverlags.

Inhaltsübersicht

Inhalt: I. Teil: Verlagsgeschichte: Die Unternehmensgeschichte des Verlages Duncker & Humblot von seiner Gründung 1798 bis zur Gegenwart: 1. Von der Gründung bis zur ersten Krise 1805/1806 - 2. Von Carl Duncker bis Carl Geibel - 3. Von Carl Geibel bis ins 20. Jahrhundert - 4. Von Ludwig Feuchtwanger bis zur Krisenzeit 1933 - 5. Die Ära Broermann (1938 - 1984) - 6. Von Broermann bis zur Gegenwart - 7. Literaturverzeichnis - 8. Personen- und Namenverzeichnis - II. Teil: Verlagsbibliographie: 1. Einzeltitel - 2. Fest- und Gedenkschriften - 3. Schriftenreihen - 4. Zeitschriften - Register

Bücher aus denselben Fachgebieten

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.