Digitalisierung der gerichtlichen Verfahren und das Prozessrecht

3. Tagung junger Prozessrechtswissenschaftler und -wissenschaftlerinnen am 29./30.09.2017 in Leipzig

2018. 220 S.
Erhältlich als
79,90 €
ISBN 978-3-428-15369-5
sofort lieferbar
71,90 €
ISBN 978-3-428-55369-3
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 92,00 € [?]
95,90 €
ISBN 978-3-428-85369-4
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 122,00 € [?]

Beschreibung

Der Band enthält die Ergebnisse der 3. Tagung junger Prozessrechtswissenschaftler und -wissenschaftlerinnen, die am 29. und 30.09.2017 in Leipzig unter dem Generalthema »Digitalisierung der gerichtlichen Verfahren und das Prozessrecht« stattfand. Die einzelnen Beiträge umspannen ein breites Spektrum gegenwärtiger und bereits absehbarer künftiger Fragestellungen, die sich unter dem Begriff Digitalisierung für das Prozessrecht, die Funktionsabläufe in der Justiz, deren Kommunikation mit Externen und nicht zuletzt für das einzelne gerichtliche Verfahren sammeln lassen. Dementsprechend werden Gelingensbedingungen einer Digitalisierung der Zivil- und Strafjustiz sowie der Verwaltungsprozesse ebenso behandelt wie Rechtsfragen der digitalen Akten- und Beweisführung, die Einsatzmöglichkeiten der Blockchain-Technologie im Prozessrecht, die digitale Erschließung und Verarbeitung von Schriftsätzen, der digitale Zugang zu Gerichtsentscheidungen sowie die Erweiterung der Gerichtsöffentlichkeit durch Medienvertreter.

Inhaltsübersicht

Michael Zwanzger
Grußwort

Wilfried Bernhardt
Schlüsselelemente einer erfolgreichen Digitalisierung der Justiz

Robert Korves
Die Zukunft und die Zeit danach – Gedanken zu elektronischem Rechtsverkehr und elektronischer Akte

Alexander Stöhr
Die elektronische Akte im Zivilprozess

Laura Iva Savić
Beweisführung mit digitalen Medien im Strafprozess. Im Vergleich und unter Berücksichtigung der ZPO und VwGO (sowie weiterer Rechtsvorschriften)

Dominik Brodowski
Die Beweisführung mit digitalen Spuren und das Unmittelbarkeitsprinzip

Benedikt Beckermann
Spezifische Gelingensbedingungen und Chancen der Digitalisierung im Verwaltungsprozess

Nicolas Baum
Die elektronische Akte im Strafverfahren: Chancen und Risiken aus Sicht der Verteidigung

Manuel Ladiges
Durchsuchungen in der Cloud – Ist die Freiheit der Ermittler in der »Datenwolke« grenzenlos?

Martin Lutschounig
Bereitstellung von Zivilurteilen im Internet. Veröffentlichungspflichten im deutschen und österreichischen Recht

Felix Krupar
Die Blockchain im Prozessrecht – Möglichkeiten und Grenzen

Martin Zwickel
Die digitale Strukturierung und inhaltliche Erschließung zivilprozessualer Schriftsätze im Spannungsfeld zwischen Parteiherrschaft und Richtermacht

Robert Magnus
Bild- und Tonaufnahmen von Gerichtsverfahren im digitalen Zeitalter

Autorenverzeichnis

Pressestimmen

»Die Beiträge der Schrift verdeutlichen, dass von der Digitalisierung prozessuale Fragen, das materielle Strafrecht, aber auch partizipative Fragen betroffen sind. Die Wahrscheinlichkeit, dass auch die ehrenamtlichen Richter von der technischen Entwicklung betroffen sein werden, liegt nahe. Sie sollten sich rechtzeitig mit der Materie vertraut machen.« Hasso Lieber, in: Richter ohne Robe, Heft 3/2018

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.