Die Wahrung des Weltfriedens und der internationalen Sicherheit als Aufgabe des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen

The Jurisdiction of the United Nations Security Council With Regard to the Maintenance of International Peace and Security (English Summary)

1998. 349 S.
Erhältlich als
76,00 €
ISBN 978-3-428-09225-3
sofort lieferbar
68,90 €
ISBN 978-3-428-49225-1
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 88,00 € [?]

Beschreibung

Ziel der vorliegenden Untersuchung ist es, den Umfang der dem Sicherheitsrat der Vereinten Nationen in Art. 24 der Charta zugewiesenen Aufgabe zu bestimmen, den Weltfrieden und die internationale Sicherheit zu wahren. Vor dem Hintergrund der seit 1990 wiedergewonnenen Handlungsfähigkeit des Sicherheitsrates steht dabei die juristisch und politisch umstrittene Frage im Zentrum, ob es zu den Aufgaben des Sicherheitsrates gehört, angesichts extremen menschlichen Leidens, das durch innerstaatliche Konflikte wie etwa in Somalia, Ruanda oder Angola verursacht wurde, tätig zu werden.

Die Untersuchung basiert auf einer umfassenden Darstellung und Auswertung der relevanten Praxis des Sicherheitsrates. Diese führt zu der Feststellung, daß der Sicherheitsrat der Auffassung ist, die Wahrung des Weltfriedens erfordere sein Tätigwerden zur Verhinderung sowohl zwischenstaatlicher bewaffneter Konflikte als auch extremen menschlichen Leidens, das durch andere Konfliktsituationen hervorgerufen wurde.

Dieses Verständnis des Art. 24 der Charta wird unter Anwendung der völkerrechtlichen Auslegungsmethoden kritisch hinterfragt. Dabei gelangt der Autor zu dem Ergebnis, daß es in der Tat zu den Aufgaben des Sicherheitsrates gehört, extremes menschliches Leiden zu verhindern, gleichgültig ob es seine Ursache in zwischen- oder innerstaatlichen Konflikten hat.

Inhaltsübersicht

Inhaltsübersicht: Einleitung - Erster Teil: Der Weltfrieden und die internationale Sicherheit im Sinne des Art. 24 Abs. 1 ChVN: Der Wortlautgehalt des Begriffs des Friedens - Überlegungen zum Fortgang der Interpretation - Die Praxis des Sicherheitsrates zu Art. 39 der Charta der Vereinten Nationen - Auswertung der Praxis zu Art. 39 ChVN und Rückschluß auf den vom Sicherheitsrat vertretenen Begriff des Weltfriedens - Die Praxis des Sicherheitsrates zu Kapitel VI der Charta der Vereinten Nationen - Teleologische Betrachtungen: Frieden als Abwesenheit internationaler bewaffneter Gewalt - Frieden als Abwesenheit extremen, durch Gewaltanwendung verursachten menschlichen Leidens - Frieden als Integrität der Grundnormen der Völkerrechtsordnung - Die nachfolgende Vertragspraxis - Die Übereinstimmung mit den allgemeinen Zielsetzungen der Staatengemeinschaft - Die Konkretisierung des Begriffs des Weltfriedens - Der Begriff der internationalen Sicherheit in Art. 24 Abs. 1 ChVN - Ergebnis des ersten Teils - Zweiter Teil: Die Wahrung des Weltfriedens und der internationalen Sicherheit durch den Sicherheitsrat: Die Wahrung des Weltfriedens und der internationalen Sicherheit - Die Kriterien für die Bestimmung des Aufgabenbereichs des Sicherheitsrates - Der Grenzverlauf zwischen den Aufgabenbereichen der Organe der Vereinten Nationen - Ergebnis des zweiten Teils - Zusammenfassung und Ausblick - English Summary: The Jurisdiction of the United Nations Security Council with regard to the Maintenance of International Peace and Security - Literaturverzeichnis - Personen- und Sachverzeichnis

Bücher aus denselben Fachgebieten

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.