Die Systematik der übertariflichen Zulage

unter besonderer Berücksichtigung der Mitbestimmungsrechte des Betriebsrats bei der Zulagenanrechnung anläßlich einer Tariflohnerhöhung

1995. 196 S.
Erhältlich als
49,00 €
ISBN 978-3-428-08315-2
sofort lieferbar
44,90 €
ISBN 978-3-428-48315-0
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 56,00 € [?]

Beschreibung

Die Frage nach der Abbaubarkeit übertariflicher Zulagen hat in den letzten Jahren angesichts der gewandelten wirtschaftlichen Situation zunehmend an Bedeutung gewonnen. Da zwei Entscheidungen des Großen Senats des Bundesarbeitsgerichts vom 3.12.1991 die Diskussion nur auf den ersten Blick zu einem Abschluß gebracht, in Wirklichkeit aber viele Fragen offen gelassen bzw. weitere aufgeworfen haben, ist dieser Gegenstand weiterhin von hoher Aktualität und großer praktischer Bedeutung.

Die Arbeit erstellt erstmals eine Systematik der übertariflichen Zulage und ordnet bisher noch ungeklärte Punkte in das System des Arbeitsrechts ein. Der erste Hauptteil widmet sich der rechtlichen Ausgestaltung übertariflicher Zulagen im Individualarbeitsvertrag, in Allgemeinen Arbeitsbedingungen, Betriebsvereinbarungen und Tarifverträgen. Dabei steht die Frage nach Möglichkeiten der Beseitigung übertariflicher Bezahlung im Vordergrund. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt im zweiten Hauptteil. Dieser befaßt sich mit Beteiligungsrechten des Betriebsrats in bezug auf übertarifliche Zulagen. Kernstück ist die Überprüfung von Mitbestimmungsrechten des Betriebsrats aus § 87 I Nr. 10 BetrVG bei der Anrechnung oder Weitergabe einer Tariflohnerhöhung.

Dabei entwickelt die Verfasserin einen eigenen Lösungsansatz, wonach das Mitbestimmungsrecht des Betriebsrats entgegen der Auffassung des BAG nicht an die Anrechnung, sondern erst an die Neuverteilung des nach mitbestimmungsfreier Kürzung zur Verfügung stehenden Zulagevolumens anknüpft. Diese Auffassung hat gegenüber der des BAG den entscheidenden Vorteil, daß eine klare Trennung zwischen mitbestimmungsfreier Arbeitgebervorgabe und mitbestimmungspflichtiger Arbeitgebermaßnahme unproblematisch möglich ist.

Inhaltsübersicht

Inhaltsübersicht: Teil 1: Einleitung - Teil 2: Anspruchsbegründende Seite: Rechtliche Ausgestaltung von Gewährung, Erhöhung und Widerruf übertariflicher Zulagen sowie deren Anrechnung oder Weitergabe anläßlich einer Tariflohnerhöhung: Vorbemerkung - Begriff und Zweck der freiwilligen übertariflichen Zulage - Rechtliche Ausgestaltung übertariflicher Zulagen im Individualarbeitsvertrag - Rechtliche Ausgestaltung übertariflicher Zulagen in Allgemeinen Arbeitsbedingungen - Rechtliche Ausgestaltung übertariflicher Zulagen auf betriebsverfassungsrechtlicher Ebene - Regelungen hinsichtlich übertariflicher Zulagen auf tarifvertraglicher Ebene - Übergreifende Gültigkeitsvoraussetzungen für rechtliche Gestaltungsmöglichkeiten übertariflicher Zulagen - Zusammenfassung - Teil 3: Betriebsverfassungsrechtliche Seite: Beteiligungsrechte des Betriebsrats hinsichtlich übertariflicher Znlagen: Vorbemerkung - Mitbestimmungsrechte des Betriebsrats aus § 87 I Nr. 10 BetrVG - Mitbestimmungsrechte des Betriebsrats aus § 87 I Nr. 11 BetrVG - Mitbestimmungsrechte des Betriebsrats aus § 99 BetrVG - Informationsansprüche des Betriebsrats - Zusammenfassung - Teil 4: Schlußbetrachtung - Entscheidungsverzeichnis - Literaturverzeichnis

Bücher aus denselben Fachgebieten

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.