Die strafrechtliche Verantwortlichkeit für Verweisungen durch Hyperlinks nach deutschem und Schweizer Recht
2011. Tab., Abb.; 352 S.
Erhältlich als
68,00 €
ISBN 978-3-428-13458-8
sofort lieferbar
62,00 €
ISBN 978-3-428-53458-6
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 78,00 € [?]
82,00 €
ISBN 978-3-428-83458-7
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 106,00 € [?]

Beschreibung

Hyperlinks und Suchmaschinen ermöglichen das schnelle Verknüpfen und Auffinden von Informationen im World Wide Web (WWW). Ohne sie wären Informationen im WWW nur schwer auffindbar und zugänglich. Linkprovider sind sich häufig nicht des Risikos von Rechtsverletzungen bewußt, welches mit dem Setzen und Vorhalten von Hyperlinks auf fremde Websites einhergeht. Weithin verbreitet ist der Irrglaube, daß durch einen sog. Disclaimer jegliche Verantwortlichkeit für fremde Informationen ausgeschlossen werden könne. Strafverfahren gegen Linkprovider werden von Rechteinhabern häufig angestrengt, um über dieses Informationen für ein zivilrechtliches Verfahren zu erhalten.

Stephanie Müller stellt das Querschnittsthema der strafrechtlichen Verantwortlichkeit für das Setzen und Vorhalten von Hyperlinks systematisch dar und leuchtet die einzelnen Aspekte der Materie aus. Es werden neben den zu diesem Thema bekannten Schweizer und deutschen Strafverfahren auch bisher nicht publizierte Entscheide u. a. aus dem Nebenstrafrecht vorgestellt und bewertet. Als Ergebnis der intensiven Auseinandersetzung mit den komplexen technischen Fragen, welche ebenfalls erläutert werden, stellt Stephanie Müller einen Regelungsvorschlag der strafrechtlichen Linkproviderverantwortlichkeit für das Schweizer und deutsche StGB vor.

Inhaltsübersicht

Inhaltsübersicht: Einleitung: Präzisierung des Untersuchungsgegenstands und Gang der Darstellung - 1. Teil: Technische Grundlagen: Entwicklung des Internets - Das Internet und seine Dienste - 2. Teil: Bisherige Verfahren gegen Linkanbieter: Verfahren gegen Linkanbieter in Deutschland - Verfahren gegen Linkanbieter in der Schweiz - Grundkonstellationen - Bewertung der Verfahren gegen Linkanbieter - 3. Teil: Verantwortlichkeit für Hyperlinks nach deutschem Recht: Materielles Recht - Die räumliche Geltung des deutschen Strafrechts - Ergebnis für das deutsche Recht - 4. Teil: Verantwortlichkeit für Hyperlinks nach Schweizer Recht: Täterschaft und Teilnahme - Verweisungen durch Hyperlinks durch Tun oder Unterlassen gem. Art. 11. StGB - Kausalität bzw. die Zurechnung von Kettenverweisen - Vorsatz - Suchmaschinen - Räumliche Geltung des Schweizer Strafrechts - Ergebnis für das Schweizer Recht - 5. Teil: Schlußbetrachtung und Rechtsetzungsvorschlag – Literaturverzeichnis - Stichwortverzeichnis

Bücher aus denselben Fachgebieten

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.