(Hrsg.)
Die Ökonomik im Spannungsfeld zwischen Natur- und Geisteswissenschaften

Alte und neue Perspektiven im Licht des jüngsten Methodenstreits. Studien zur Entwicklung der ökonomischen Theorie XXVIII

2014. 194 S.
Erhältlich als
74,90 €
ISBN 978-3-428-14315-3
sofort lieferbar
67,90 €
ISBN 978-3-428-54315-1
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 86,00 € [?]
89,90 €
ISBN 978-3-428-84315-2
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 114,00 € [?]

Beschreibung

Die alte Frage, um welche Art von Wissenschaft es sich bei der Ökonomik handelt, um eine Natur- oder eine Geisteswissenschaft, ist im Jahr 2009 durch einander widersprechende Aufrufe von Vertretern des Faches Volkswirtschaftslehre in deutschen Tageszeitungen wieder aufgebrochen.

Tatsächlich schwelt die Frage seit geraumer Zeit im Fach und wird nach Gang der Dinge unterschiedlich beantwortet. Der Band befasst sich in systematischer Weise mit der als »Methodenstreit« bekannten Debatte von ihren Anfängen bis in die Gegenwart. Er zeigt, dass längst bekannte und als unhaltbar ausgewiesene Argumente immer wiederkehren – als Ausdruck der zunehmenden Geschichtsvergessenheit des Faches. Kann man auf der Grundlage stark realitätsferner Annahmen zu brauchbaren Aussagen über die Wirklichkeit kommen? Sind Modelle nicht immer unterkomplex und in Gefahr, den Blick auf die Wirklichkeit zu verstellen, statt ihn zu schärfen? Ist in einem Fach, das mit einem derart schwierigen Gegenstand befasst ist wie die Ökonomik, ein methodischer Monismus angebracht? Oder bedeutet er nicht vielmehr die Anmaßung von Wissen, wo kein gesichertes Wissen verfügbar ist? Setzt Fortschritt im Fach nicht Pluralität der Herangehensweisen voraus?

Inhaltsübersicht

Jürgen Kromphardt
Der jüngste Methodenstreit: Alter Streit mit neuen Akzenten

Michael Wohlgemuth
Die Kalkulationsdebatte als Methodenstreit

Alexander Ebner
Ökonomie als Geisteswissenschaft? Grundzüge der Erklären-Verstehen-Kontroverse in den deutschen Wirtschaftswissenschaften

Volker Caspari
Keynes' Kritik an der »Tinbergenschen Ökonometrie«. Ein Intermezzo in der Entwicklung der Makroökonomie?

Ingo Barens
John Maynard Keynes und die »Lebensgeister«. Bemerkungen zu einigen Aspekten der erneuten Rezeption Keynesschen Gedankengutes

Peter Rosner
The simple world of the quantity theory and the difficulty to understand a monetary system

Andere Titel dieses mehrbändigen Werkes

Bücher aus denselben Fachgebieten

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.