Die Ökonomie der Umweltgüter: Regel- und Begriffsbildungen des Umweltrechts
2003. 263 S.
Erhältlich als
82,00 €
ISBN 978-3-428-10870-1
sofort lieferbar
73,90 €
ISBN 978-3-428-50870-9
lieferbar innerhalb von 2–4 Werktagen
[Warum nicht sofort?]
 
Preis für Bibliotheken: 94,00 € [?]

Beschreibung

Der Gedanke der Zukunftsverantwortung und die Postulate einer nachhaltigen Entwicklung sind bestimmende Momente der Bemühungen um Reformen des deutschen Umweltrechts. Eine zentrale Rolle spielt hier der ökonomisch geprägte Begriff der Umweltgüter. Weil Umwelt ein "sperriges" Rechtsgut ist, bedürfen Umweltgüter der Fundierung in einem politischen Prozeß, und das Umweltrecht muß seine ordnende Funktion zugunsten einer nachhaltigen Entwicklung wahrnehmen. Eine Konsolidierung der Umweltpolitik ist Voraussetzung dafür, daß Umweltgüter nicht als Elemente einer bloß symbolischen Umweltgesetzgebung verstanden werden, sondern als Ausdruck koordinierter Bemühungen um eine bestimmte Gestaltung zukünftiger ökologischer Verhältnisse. Umweltgüter sind für das Umweltrecht "Quasi-Objekte" und werden in einer Auseinandersetzung mit den umweltwissenschaftlichen, umweltökonomischen und umweltpolitischen Debatten um die nachhaltige Entwicklung geformt.

Anhand einer Betrachtung völkerrechtlicher, verfassungs- und verwaltungsrechtlicher Positionen wird in diesem Buch geklärt, welche Bedeutung der Begriff der Umweltgüter in der Dogmatik des Umweltrechts bis heute erlangt hat. Zudem wird die Beziehung des Umweltrechts zur Umweltökonomie kritisch diskutiert und der Beitrag der ökologischen Ethik zu der Entwicklung eines an Umweltgütern orientierten Rechts untersucht.

Inhaltsübersicht

Inhaltsübersicht: Einleitung - 1. Teil: Vorstudien - Über die ökologische Krise, die Konzeptionen nachhaltiger Entwicklung und den Begriff der Umweltgüter in Umweltpolitik und Sozialwissenschaften: Ökologische Perspektiven - Umweltgüter als Topos der Reflexion über ökologische Problemlagen in den Sozialwissenschaften - 2. Teil: Untersuchungen über das Umweltrecht und die "Dogmatik der Umweltgüter" im Völkerrecht, im Verfassungsrecht und im Verwaltungsrecht: Zur Ausgangslage des Umweltrechts - Ökologische Einheit als Antithese staatlicher Souveränität: Umweltgüter im Völkerrecht - Annäherungen des Verfassungsrechts - Umweltgüter im Umweltverwaltungsrecht - 3. Teil: Umweltgüter als interdisziplinäres Projekt - Umweltökonomie, ökologische Ethik und Rechtstheorie: Umweltgüter als Begriff des Rechts: eine rechtstheoretische Perspektive - Umweltgüter als Programme: Aspekte des Verhältnisses von Umweltökonomie und Umweltrecht - Ökologische Ethik und Umweltrecht - Perspektiven des Umweltrechts - Literaturverzeichnis - Stichwortverzeichnis

Bücher aus denselben Fachgebieten

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.