Die Neuregelung des Vollzugs der Sicherungsverwahrung

Bestandsaufnahme sowie kritische Betrachtung der bundes- und landesrechtlichen Umsetzung des Abstandsgebots

2017. Tab.; 647 S.
Erhältlich als
139,90 €
ISBN 978-3-428-15160-8
sofort lieferbar
125,90 €
ISBN 978-3-428-55160-6
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 162,00 € [?]
167,90 €
ISBN 978-3-428-85160-7
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 212,00 € [?]

Beschreibung

Ungeachtet der wissenschaftlichen Kritik baute der Gesetzgeber das Rechtsinstitut der Sicherungsverwahrung seit Beginn des 20. Jahrhunderts aus. Dem haben die Urteile des EGMR vom 17.12.2009 und des BVerfG vom 4.5.2011 ein Ende bereitet. Während der EGMR die Sicherungsverwahrung vorwiegend wegen der tatsächlichen Situation im Vollzug als Strafe i.S.d. EMRK einstufte, erklärte das BVerfG die Sicherungsverwahrung für verfassungswidrig. Grund dafür war v.a., dass der Vollzug dem Abstandsgebot nicht genügte. Die Dissertation beleuchtet die wegen der Entscheidungen notwendig gewordenen legislativen Aktivitäten auf Bundes- und Landesebene sowie die rechtlichen und tatsächlichen Entwicklungen des Sicherungsverwahrungsvollzugs. Gleichzeitig wird das Abstandsgebot auf einen kritischen Prüfstand gestellt. Die Autorin kommt zu dem Ergebnis, dass lediglich von einer geringfügigen Verbesserung der gesetzlichen und tatsächlichen Lage des Sicherungsverwahrungsvollzugs gesprochen werden kann.

Inhaltsübersicht

A. Ziel der Untersuchung und rechtliche Entwicklung

Einleitung – Rechtliche Entwicklung des Sicherungsverwahrungsvollzugs

B. Empirische Bestandsaufnahme des Sicherungsverwahrungsvollzugs

Zahlenmäßige Entwicklung der Sicherungsverwahrung – Vollzugsrealität – Erkenntnisse zur Behandelbarkeit

C. Abstandsgebot: Inhalt und Umsetzung durch den Bund

Entwicklung und Inhalt des Abstandsgebots – Gesetzgebungskompetenz – Das SichVAbstUmsG: Überblick und Ablauf der Untersuchung – Vorgaben für den Sicherungsverwahrungsvollzug nach § 66 c Abs. 1 StGB – Vorgaben für den vorausgehenden Strafvollzug nach § 66 c Abs. 2 StGB – Absicherung der Wirksamkeit des neuen Vollzugs

D. Abstandsgebot: Umsetzung durch die Länder. Interregional vergleichende Analyse

Gesetzgebungsverfahren – Übersicht und Ablauf der Vergleichsuntersuchung – Grundsätze und Ziele – Therapeutische Ausrichtung, vollzugsöffnende Maßnahmen und Entlassungsvorbereitung sowie soziale Hilfe – Beteiligung Dritter und der Untergebrachten sowie Personalsituation – Unterbringung und Versorgung – Tagesstruktur durch Freizeit und Beschäftigung

E. Abstandsgebot als Problemlöser? Zusammenfassendes Fazit und Forderungen

Rechtliche Entwicklung – Tatsächliche Entwicklung – Grundsätzliche Forderungen an eine rationale Kriminalpolitik im Bereich der Sicherungsverwahrung – Umsetzung des »neuen« Abstandsgebots – Problemlöser Abstandsgebot oder wirkliches Problem? – Konsequenz aus den Problemen des Abstandsgebots bei der Umsetzung

Anhang, Literaturverzeichnis

Quellen- und Sachverzeichnis

Pressestimmen

»Das Buch von Dax ist wichtig für alle, die sich mit dem Vollzug der Sicherungsverwahrung und seiner Praxis beschäftigen. Es bietet den bisher gründlichsten und zugleich umfassendsten Überblick zu den einschlägigen Vollzugsgesetzen der Länder, ohne dabei Fragen der Vollzugspraxis zu vernachlässigen.« Prof. Dr. Axel Dessecker, in: Bewährungshilfe, Heft 1/2019

»Das Werk vermittelt einen umfassenden Blick auf die Grundlagen, Regelungen und Ausgestaltungen des Sicherungsverwahrungsvollzugs und ist damit jedem zu empfehlen, der in Theorie und Praxis damit zu tun hat. Dies gilt insbesondere für Strafverteidiger, Richter und die Mitarbeiter der Vollzugsanstalten.« Arno Glauch, in: Strafverteidiger, 10/2018

»Insofern ist die profunde Arbeit von Frau Dax unentbehrlich für Alle, die aus unterschiedlichen Gründen einen tiefen Einblick in die aktuelle rechtliche und tatsächliche Situation des Vollzugs der Sicherungsverwahrung gewinnen möchten.« Michael Alex, in: Polizeiwissenschaft: Newsletter, Buch-BLOG vom 30.09.2017

»Sie ist eine Pflichtlektüre für alle mit der SV Befassten.« Dr. Dieter Rohnfelder, in: Archiv für Kriminologie, Band 240, Heft 5 & 6/2017

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.