Die Manipulation von Referenzzinsen wie LIBOR und EURIBOR

Eine Analyse kartellrechtlicher Implikationen von koordinierten Referenzwertverfälschungen an der Schnittstelle zum Kapitalmarktrecht

2019. 211 S.
Erhältlich als
79,90 €
ISBN 978-3-428-15644-3
sofort lieferbar
71,90 €
ISBN 978-3-428-55644-1
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 92,00 € [?]
95,90 €
ISBN 978-3-428-85644-2
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 122,00 € [?]

Beschreibung

Die Manipulation der Referenzzinsen LIBOR und EURIBOR hat im Dezember 2013 eines der höchsten bislang verhängten europäischen Kartellbußgelder zur Folge gehabt. Die dortigen Manipulationen haben dazu beigetragen, das Vertrauen in die Finanzmärkte zu erschüttern. Die Aufarbeitung dieser, aber auch anderer unlauterer Einflussnahmen beschäftigt Wissenschaft und Praxis in der Folge bis heute. Die Arbeit beleuchtet die dogmatischen Ansatzpunkte des kartellbehördlichen Vorgehens und unterzieht sie einer kritischen Würdigung. Hierbei wird insbesondere die Anwendung des Kartellverbots hinterfragt und ausgehend von dessen Zweck vertieft analysiert. Zudem nimmt sie diese Fälle zum Anlass, das Nebeneinander von Kartell- und Kapitalmarktrecht zu untersuchen, wofür angesichts des nun erhöhten Anwendungs- und Sanktionsrahmens des Marktmanipulationsverbotes auch ein rechtspraktisches Bedürfnis vorhanden ist. Denn insbesondere die drohende Strafkumulation birgt ein erhebliches Risiko für Marktteilnehmer.

Inhaltsübersicht

A. Einleitung

Einführung – Konkrete Fragestellung und Gang der Untersuchung

B. Grundlagen und Begrifflichkeiten

Begriffsbestimmungen – Historischer Sachverhalt der Referenzwert-Manipulationen

C. Kartellrechtliche Bewertung

Einführung – Schutzzwecke des Kartellverbots – Der Bankensektor als Adressat des Kartellverbots – Exkurs: Die kartellrechtliche Zurechnung von Mitarbeiterhandeln – Qualifikation der Manipulationen am Maßstab des Kartellverbots – Zusammenfassung

D. Vergleich mit anderen Referenzwerten

Einleitung – FOREX – WM/Reuters Fix – Ethanol-Benchmark – Fazit

E. Verhältnis von Kapitalmarktrecht und Kartellrecht

Einführung – Anwendbares Kapitalmarktrecht – Verhältnis von Kartell- und Kapitalmarktrecht – Zusammenfassung

F. Schlussbetrachtungen

Zusammenfassung der gefundenen Ergebnisse – Fazit

Literatur- und Stichwortverzeichnis

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.