Die Insiderinformation bei Unvorhersehbarkeit der Richtung der Kursauswirkung
2019. 304 S.
Erhältlich als
99,90 €
ISBN 978-3-428-15608-5
voraussichtlich lieferbar ab Februar 2019
89,90 €
ISBN 978-3-428-55608-3
voraussichtlich lieferbar ab Februar 2019
Preis für Bibliotheken: 116,00 €

Beschreibung

Die Untersuchung widmet sich der Deutung der Lafonta-Entscheidung des Europäischen Gerichtshofs und der Analyse ihrer Folgen für das Insiderrecht. In diesem Zusammenhang setzt sich der Autor mit der Frage auseinander, ob Informationen, die keine Vorhersage erlauben, in welche Richtung sich der Kurs der betreffenden Finanzinstrumente bei ihrem öffentlichen Bekanntwerden bewegen wird, die hinreichende Kursspezifität und Kurserheblichkeit aufweisen.

Nachdem der Autor zunächst beleuchtet, dass das Erfordernis der Kursspezifität gegenüber dem Tatbestandsmerkmal der Kurserheblichkeit keinerlei eigenständige Abgrenzungswirkung entfaltet, gelangt er unter Einbeziehung rechtsökonomischer und rechtsvergleichender Erwägungen schließlich zu dem Ergebnis, dass Informationen existieren, die keine Vorhersage der Richtung der Kursauwirkung zulassen und für die Anlageentscheidung eines verständigen Anlegers gleichwohl von Bedeutung sein können.

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.