(Hrsg.)
Die Governance der Wasserinfrastruktur

Band 2: Nachhaltigkeitsinstitutionen zur Steuerung von Wasserinfrastruktursystemen

2015. Tab., Abb.; 565 S.
Erhältlich als
119,90 €
ISBN 978-3-428-14778-6
sofort lieferbar
107,90 €
ISBN 978-3-428-54778-4
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 138,00 € [?]
143,90 €
ISBN 978-3-428-84778-5
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 182,00 € [?]

Beschreibung

Die auf langlebige technische Infrastrukturen gestützten Dienstleistungen der Wasserver- und Abwasserentsorgung sind ökologisch, ökonomisch und sozial eine Schlüsselherausforderung für eine nachhaltige Entwicklung. Die zentralen Infrastruktursysteme in Deutschland und Europa geraten angesichts steigender gesellschaftlicher Anforderungen an Ressourceneffizienz und Wirtschaftlichkeit sowie als Folge globaler wie regionaler Wandlungsprozesse (Klima, Demographie, Konsummuster) zunehmend unter Veränderungsdruck. Gesucht sind flexiblere und anpassungsfähige Systemlösungen, die sich auch an kleinräumige und schnell wechselnde demographische und klimatische Veränderungen anpassen lassen. Wie aber müssen Regeln für Wasserdienstleistungen der Ver- und Entsorgung ausgestaltet werden, um eine solche nachhaltige Entwicklung zu ermöglichen und anzustoßen?

Die in zwei Bänden zusammengestellten interdisziplinären Beiträge aus Wissenschaft und Praxis analysieren die Zukunftsfähigkeit der öffentlichen Wasserver- und Abwasserentsorgung in Deutschland und Europa und entwickeln auf dieser Grundlage Überlegungen zur Gestaltung von »Institutionen« zur Sicherung einer nachhaltigen Steuerung langfristiger Infrastrukturentscheidungen.

Inhaltsübersicht

I. Die Transformation von Wasserinfrastruktursystemen aus Sicht der Neuen Institutionenökonomik

Norman Bedtke
Transformationsprozesse und Institutionen – eine theoretische Perspektive für die Wasserwirtschaft

Norman Bedtke und Erik Gawel
Flexibilität von Wasserinfrastruktursystemen – Konzepte und institutionelle Ansatzpunkte

II. Entgelte als Schlüsselinstitutionen einer Nachhaltigkeitstransformation

Erik Gawel
Komparative Analyse von Verfahren der Entgeltkontrolle: Kostenpreise versus Missbrauchsaufsicht

Erik Gawel
Die Berücksichtigung von Umwelt- und Ressourcenkosten nach Art. 9 WRRL – interdisziplinäre Herausforderungen für die Wasserpreispolitik

Erik Gawel
Mikroverunreinigungen und vierte Reinigungsstufe: Das Leipziger Modell zur Finanzierung des Ausbaus von Behandlungsanlagen aus Mitteln der Abwasserabgabe

Erik Gawel
Preise für Wasserdienstleistungen in Deutschland: Die Legende von der Kostendeckung

Uwe Winkler
Unterstützung von Klimaanpassungsprozessen im Kanalnetz durch monetäre Anreizfunktionen in der Praxis

III. Die Governance-Architektur der Wasserwirtschaft: Daseinsvorsorge, Wettbewerb, Planung

Erik Gawel und Norman Bedtke
Ordnungskonzepte der deutschen Wasserwirtschaft zwischen Modernisierung und Regulierung

Mark Oelmann
Zur Beurteilung wasserwirtschaftlicher Ordnungsrahmen – Entwicklung ökonomischer Beurteilungskriterien sowie deren Anwendung auf die englische Wassermarktregulierung

Mónica García Quesada
Examining water governance beyond the privatisation debate

Martin Wickel
Rechtliche Pflichten, Verfahren und Anreize zur besseren Vernetzung von Siedlungswasserwirtschaft und Stadtentwicklung

IV. Transformationsprozesse am Beispiel der Niederschlagswasserbewirtschaftung

Stefan Geyler, Norman Bedtke und Erik Gawel
Technologische und institutionelle Anpassungsoptionen im Wechselspiel: Herausforderungen einer nachhaltigen Regenwasserbewirtschaftung

Axel Waldhoff und Juliane Ziegler
Zukünftiger Umgang mit Regenwasser – eine kommunale Gemeinschaftsaufgabe am Beispiel Hamburg

Stefan Geyler und Christopher Krohn
Optionen dezentraler Regenwasserbewirtschaftung – eine empirische Analyse des Entscheidungsverhaltens privater Grundstückseigentümer

Verzeichnis der Autorinnen und Autoren

Pressestimmen

»Insgesamt ermöglicht ›Die Governance der Wasserinfrastruktur‹ dem Leser einen fundierten, interdisziplinären Einblick in die Querschnittsmaterie der Siedlungswasserwirtschaft und zeigt mit Blick auf das Nachhaltigkeitsziel interessante Bewertungs- und Lösungsansätze auf.« Ass. iur. Annkathrin Griesbach, in:Zeitschrift für Wasserrecht, 3/2016

»[...] die beiden Bände [versammeln] eine Fülle gedankenreicher Beiträge [...], deren Relevanz sich wohl weniger aus der Arbeit am geltenden Recht ergibt, die aber als Perspektive und Einblick in denkbare Weiterentwicklungen teilweise auch für Juristen von hohem Interesse sind. [...] In ihrem Gesamtbild ist die zweibändige Studie gleichwohl zweifelsohne neuartig und innovativ. [...] Niemand, den die entsprechenden Debatten um eine Weiterentwicklung des deutschen Wasserrechts interessieren, wird die beiden gedankenreichen Bände jedenfalls ohne Gewinn aus der Hand legen.« Prof. Dr. Dr. Wolfgang Durner, in: W+B – Zeitschrift für deutsches und europäisches Wasser-, Abwasser- und Bodenschutzrecht, 2/2016

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.