(Hrsg.)
Die Governance der Wasserinfrastruktur

Band 1: Rahmenbedingungen, Herausforderungen und Optionen

2015. Tab., Abb.; 407 S.
Erhältlich als
89,90 €
ISBN 978-3-428-14777-9
sofort lieferbar
79,90 €
ISBN 978-3-428-54777-7
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 104,00 € [?]
107,90 €
ISBN 978-3-428-84777-8
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 136,00 € [?]

Beschreibung

Die auf langlebige technische Infrastrukturen gestützten Dienstleistungen der Wasserver- und Abwasserentsorgung sind ökologisch, ökonomisch und sozial eine Schlüsselherausforderung für eine nachhaltige Entwicklung. Die zentralen Infrastruktursysteme in Deutschland und Europa geraten angesichts steigender gesellschaftlicher Anforderungen an Ressourceneffizienz und Wirtschaftlichkeit sowie als Folge globaler wie regionaler Wandlungsprozesse (Klima, Demographie, Konsummuster) zunehmend unter Veränderungsdruck. Gesucht sind flexiblere und anpassungsfähige Systemlösungen, die sich auch an kleinräumige und schnell wechselnde demographische und klimatische Veränderungen anpassen lassen. Wie aber müssen Regeln für Wasserdienstleistungen der Ver- und Entsorgung ausgestaltet werden, um eine solche nachhaltige Entwicklung zu ermöglichen und anzustoßen?

Die in zwei Bänden zusammengestellten interdisziplinären Beiträge aus Wissenschaft und Praxis analysieren die Zukunftsfähigkeit der öffentlichen Wasserver- und Abwasserentsorgung in Deutschland und Europa und entwickeln auf dieser Grundlage Überlegungen zur Gestaltung von »Institutionen« zur Sicherung einer nachhaltigen Steuerung langfristiger Infrastrukturentscheidungen.

Inhaltsübersicht

I. Zur Einführung

Erik Gawel und Norman Bedtke
Infrastrukturtransformation und Nachhaltigkeitsinstitutionen – eine Problemskizze für die deutsche Wasserwirtschaft

II. Rahmenbedingungen einer nachhaltigen Wasserwirtschaft

Norman Bedtke
Netzgebundene Wasserinfrastruktursysteme unter dem Einfluss globaler und regionaler Wandlungsprozesse

Wolfgang Köck
Zur Entwicklung des Rechts der Wasserversorgung und der Abwasserbeseitigung

Silke Ruth Laskowski
Flexibilisierung der Wasserwirtschaft – Öffentliche Abwasserentsorgung unter Anpassungsdruck

Andrea Dittrich-Wesbuer, Alexander Mayr und Martin Schulwitz
Demografischer Wandel, Siedlungsentwicklung und Abwasserinfrastrukturen – eine integrierte Betrachtung lokaler und regionaler Entwicklungsperspektiven

Jan Bondaruk und Marta Wiesner
Wastewater System in Poland – Current Trends and Development Challenges

III. Nachhaltigkeitsziele und -herausforderungen

Moritz Reese und Norman Bedtke
Was ist »Nachhaltigkeit« und was ist »nachhaltige Wasserwirtschaft«? Allgemeine Nachhaltigkeitskonzeptionen und Ableitungen für die Wasserver- und Abwasserentsorgung

Moritz Reese, Erik Gawel und Stefan Geyler
Die Nachhaltigkeitsgebote der Siedlungswasserwirtschaft – Kernziele, Grundvoraussetzungen und institutionelle Ansatzpunkte nachhaltiger Wasserver- und Abwasserentsorgung

Stefan Geyler und Norman Bedtke
Anpassungserfordernisse und Herausforderungen für netzgebundene Wasserinfrastruktursysteme

IV. Der Alternativenraum: Technologische und institutionelle Handlungsoptionen

Stefan Geyler und Sabine Lautenschläger
Technische Konzepte und Optionen für die Wasserver- und Abwasserentsorgung

Norman Bedtke und Erik Gawel
Institutionelle Reformoptionen für eine nachhaltige Wasserwirtschaft

Verzeichnis der Autorinnen und Autoren

Pressestimmen

»Insgesamt ermöglicht ›Die Governance der Wasserinfrastruktur‹ dem Leser einen fundierten, interdisziplinären Einblick in die Querschnittsmaterie der Siedlungswasserwirtschaft und zeigt mit Blick auf das Nachhaltigkeitsziel interessante Bewertungs- und Lösungsansätze auf.« Ass. iur. Annkathrin Griesbach, in:Zeitschrift für Wasserrecht, 3/2016

»[...] die beiden Bände [versammeln] eine Fülle gedankenreicher Beiträge [...], deren Relevanz sich wohl weniger aus der Arbeit am geltenden Recht ergibt, die aber als Perspektive und Einblick in denkbare Weiterentwicklungen teilweise auch für Juristen von hohem Interesse sind. [...] In ihrem Gesamtbild ist die zweibändige Studie gleichwohl zweifelsohne neuartig und innovativ. [...] Niemand, den die entsprechenden Debatten um eine Weiterentwicklung des deutschen Wasserrechts interessieren, wird die beiden gedankenreichen Bände jedenfalls ohne Gewinn aus der Hand legen.« Prof. Dr. Dr. Wolfgang Durner, in: W+B – Zeitschrift für deutsches und europäisches Wasser-, Abwasser- und Bodenschutzrecht, 2/2016

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.