Die Geschichte der polnischen Lehre vom Irrtum im Strafrecht

Unter besonderer Berücksichtigung des Irrtums über die Rechtfertigungsgründe

2001. 276 S.
Erhältlich als
68,00 €
ISBN 978-3-428-09875-0
sofort lieferbar
61,90 €
ISBN 978-3-428-49875-8
lieferbar innerhalb von 2–4 Werktagen
[Warum nicht sofort?]
 
Preis für Bibliotheken: 78,00 € [?]

Beschreibung

Gegenstand der Arbeit ist die Darstellung der Entwicklung der polnischen Irrtumslehre mit besonderer Berücksichtigung des Irrtums über Rechtfertigungsgründe. Die Untersuchung umfaßt vorwiegend den Zeitraum von 1918 bis 1997. Neben der Genese der Irrtumslehre liefert der Autor auch ein Stück polnischer Dogmengeschichte. Der Schwerpunkt der Darstellung wird dabei auf den Zeitraum von 1918 bis 1939 gesetzt. Ein wichtiges Anliegen der Abhandlung ist die kritische und zeitimmanente Auseinandersetzung mit dem historischen Stoff. Der Verfasser verfolgt keine rechtsvergleichende Zielsetzung. Vielmehr wird angestrebt, das polnische Irrtumsrecht primär aus den eigenen Gesetzesquellen zu erschließen.

Die Geschichte der polnischen Irrtumslehre stellt einen wechselvollen und lebhaften Prozeß dar. So ist die Zwischenkriegszeit durch die Entdeckung subjektiver Unrechtselemente, die Einbeziehung des Unrechtsbewußtseins in den Schuldbereich und den Übergang vom psychologischen zum normativen Schuldbegriff gekennzeichnet. Die Nachkriegszeit manifestiert sich in den Auseinandersetzungen um das neue Verbrechensmerkmal der sozialen Gefährlichkeit und Bestrebungen, den Deliktsvorsatz dem Tatbestandsbereich zuzuordnen. Die gesamte Bewegung kulminiert schließlich in dem Versuch, den Irrtum über die Rechtfertigungsgründe im künftigen Strafgesetzbuch zu regeln.

Inhaltsübersicht

Inhaltsübersicht: A. Einleitung - B. Historischer Überblick über die Gesetzeslage in Polen bis 1932: Einführung - Besatzungszeit (1772-1918) - Der Zeitraum von 1918 bis 1932 - C. Polnische Verbrechens- und Irrtumslehre im 19. Jahrhundert - D. Der Zeitraum von 1918 bis 1932: Dogmengeschichtlicher Hintergrund - Allgemeines über die damalige Verbrechenslehre - Irrtumslehre - E. Der Zeitraum von 1932 bis 1939: Entstehungsgeschichte des ersten polnischen Strafgesetzbuches - Entwürfe und die Endfassung des polnischen Strafgesetzbuches von 1932 - Zum Verbrechensaufbau in der polnischen Lehre dieser Zeit - Die Irrtumslehre - Auslegung der Art. 14 § 1 und Art. 20 § 2 pStGB - Rechfertigungsgründe und die Frage der Rechtswidrigkeit - Der Irrtum über die Rechtfertigungsgründe - F. Der Zeitraum von 1945 bis 1969: Verbrechenslehre - Irrtumslehre - Gesetzentwürfe zum polnischen Strafgesetzbuch - G. Der Zeitraum von 1969 bis 1989: Die Verbrechenslehre - Die Irrtumslehre - Die Rechtfertigungsgründe - Die Rechtsprechung - Entwürfe - H. Der Zeitraum von 1990 bis 1997: Verbrechensaufbau - Die Irrtumslehre - Der Entwurf des Strafgesetzbuches und das Gesetz - Schlußwort - Anhang: Wichtige Rechtsquellen - Literaturverzeichnis - Materialien zur Strafrechtsreform - Sachwortverzeichnis

Bücher aus denselben Fachgebieten

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.