Die Europäische Sozialunion
1997. 286 S.
Erhältlich als
58,00 €
ISBN 978-3-428-09025-9
sofort lieferbar
52,90 €
ISBN 978-3-428-49025-7
lieferbar innerhalb von 6–8 Werktagen
[Warum nicht sofort?]
 
Preis für Bibliotheken: 68,00 € [?]

Beschreibung

Die anvisierte Europäische Wirtschafts- und Währungsunion kann ohne eine Europäische Sozialunion keinen Bestand haben. Auch die Europäische Union hat sich in ihren Gründungsverträgen dem sozialen Prinzip, dem Prinzip der Brüderlichkeit und Nächstenliebe als Verfassungsprinzip verpflichtet und übernimmt damit die dem sozialen Prinzip immanenten Wesensmerkmale. Nur wenn es den Europäischen Gemeinschaften gelingt, dieses Prinzip mit Leben zu füllen, um ein "Europa der Bürger" zu schaffen, kann sich die Union in den Köpfen der Bürger Europas legitimieren. Sinnsetzung dieser Arbeit ist es, das Zielbündel der Europäischen Sozialunion zu bestimmen, zu prüfen, inwieweit das verfassungsmäßig verankerte Sozialprinzip in der europäischen Wirklichkeit seinen konkreten Niederschlag erfahren hat und rechtliche und verfassungsrechtliche Fragen, die mit der Verwirklichung der Europäischen Sozialunion in Zusammenhang stehen, aufzuzeigen und nach äquivalenten Antworten zu suchen.

Inhaltsübersicht

Inhaltsübersicht: 1. Teil: Die soziale Union: Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit! - Die sozial verpflichtete Union - Sozialpolitische Ziele - 2. Teil: Sozialpolitische Vorschriften des EG-Vertrages: Allgemeines - Intention der Gründerväter - Angleichung der Lebens- und Arbeitsbedingungen, Art. 117 EG-Vertrag - Angleichung auf dem Weg des Fortschritts - Wege der Angleichung der Sozialordnungen, Art. 117 Abs. 2 EG-Vertrag - Sozialpolitische Zusammenarbeit, Art. 118 EG-Vertrag - Lohngleichheit von männlichen und weiblichen Arbeitnehmern - Gleichwertigkeit bezahlter Freizeit - 3. Teil: Die Entwicklung Europäischer Sozialpolitik: Traditionelle Phase: 1958 bis 1972 - Aktive Phase: 1972 bis 1985 - 4. Teil: Die Einheitliche Europäische Akte: Die Reformberichte - Das Weißbuch der Kommission - Das Binnenmarktkonzept - 5. Teil: Durch die Einheitliche Europäische Akte beigefügte Bestimmungen: Verbesserung der Arbeitsumwelt - Art. 118 a EG-Vertrag - Das Verhältnis von Art. 118 a Abs. 2 EG-Vertrag zu anderen Handlungsermächtigungen - Sozialer Dialog - Art. 118 b EG-Vertrag - Grundsatz des wirtschaftlichen und sozialen Zusammenhalts - 6. Teil: Entwicklung der Sozialpolitik nach der Einheitlichen Europäischen Akte: Allgemeine Entwicklung - Gemeinschaftscharta der sozialen Grundrechte der Arbeitnehmer - 7. Teil: Protokoll und Abkommen über die Sozialpolitik: Entstehungsgeschichte - Rechtsfragen zu Protokoll und Abkommen über die Sozialpolitik - Rechtsfragen zum sekundären Gemeinschaftsrecht - Die Organleihe - Neue Ziele und Kompetenzen der Europäischen Union - Dem qualifizierten Mehrheitsprinzip unterworfene Tätigkeitsfelder - Dem Einstimmigkeitserfordernis unterworfene Tätigkeitsfelder - Kompetenzabgrenzungen - Stärkung der Sozialpartner - Gleiches Entgelt für Männer und Frauen - 8. Teil: Europäische Sozialpolitik nach Maastricht: Kompetenzausweitung im EG-Vertrag - Das Grünbuch der Kommission - Die Weißbücher - Das mittelfristige sozialpolitische Aktionsprogramm 1995-1997 - Die Regierungskonferenz 1996 - Institutioneller Wettbewerb und Integration - Zusammenfassung und Ausblick - Literaturverzeichnis - Sachwortverzeichnis

Bücher aus denselben Fachgebieten

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.