Die Entwicklung von Rücktritts- und Rückrufsrechten wegen Nichtausübung, veränderter Umstände und gewandelter Überzeugung im Urheber- und Verlagsrecht
2019. 561 S.
Erhältlich als
119,90 €
ISBN 978-3-428-15578-1
voraussichtlich lieferbar ab September 2019
107,90 €
ISBN 978-3-428-55578-9
voraussichtlich lieferbar ab Oktober 2019
Preis für Bibliotheken: 138,00 € [?]
143,90 €
ISBN 978-3-428-85578-0
voraussichtlich lieferbar ab Oktober 2019
Preis für Bibliotheken: 182,00 € [?]

Beschreibung

Die Entscheidung über das »Ob« und »Wie« der Veröffentlichung eines Werkes ist eine Kernbefugnis des Urheberrechts. Mit ihr gehen nicht nur Hoffnungen des Urhebers auf Anerkennung und Gewinn einher, sondern auch Risiken, welche sich daraus ergeben, dass er mit der Veröffentlichung einen Teil seiner Persönlichkeit offenbart.

Das Urheberrecht trägt dem durch Rückrufsrechte Rechnung, welche es dem Urheber gestatten, ein Nutzungsrecht wieder an sich zu ziehen, wenn der Verwerter die Publikation nicht oder nur unzureichend ausführt oder sich die Überzeugung des Urhebers bezüglich seines Werkes gewandelt hat. Ähnliche Befugnisse finden sich im Verlagsrecht, wobei hier auf »veränderte Umstände« abgestellt wird.

Clemens Bogedain zeichnet die Entwicklung derartiger Instrumente von der Frühen Neuzeit bis ins 21. Jahrhundert nach und zeigt Kontinuitäten sowie Brüche auf, wobei mannigfaltige Berührungen mit der Industriegeschichte und der Ideengeschichte des Geistigen Eigentums zutage treten.

Inhaltsübersicht

Einleitung

A. Die Entwicklung bis zum Inkrafttreten des preußischen Allgemeinen Landrechts

B. Verlagsrechtliche Rücktrittsrechte in den Naturrechtskodifikationen des ausgehenden 18. und frühen 19. Jahrhunderts

C. Autorenrücktrittsrechte in der Zeit des Deutschen Bundes

D. Die Entwicklung der Rücktrittsrechte im Kaiserreich bis zur Aufnahme der Verhandlungen zum Verlagsgesetz von 1901

E. Die Rücktrittsrechte wegen veränderter Umstände und Nichtausübung im Verlagsgesetz von 1901

F. Vom Rücktritts- zum Rückrufsrecht: Nichtausübung und veränderte Umstände in der Weimarer Republik und im NS-Staat

G. Der Weg zu den §§ 41, 42 UrhG: das Urheberrechtsgesetz von 1965

H. Ausblick

I. Zusammenfassung der Ergebnisse und Fazit

Quellen-, Literatur- und Stichwortverzeichnis

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.