Die Beteiligung Berufsfremder an Arztpraxen, Apotheken und anderen Heilberufsunternehmen

Fremdbesitz - Fremdbetrieb - Fremdnutzung

2011. Tab., Abb.; 372 S.
Erhältlich als
74,00 €
ISBN 978-3-428-13490-8
sofort lieferbar
66,00 €
ISBN 978-3-428-53490-6
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 86,00 € [?]
88,00 €
ISBN 978-3-428-83490-7
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 114,00 € [?]

Beschreibung

Nicht erst seit Doc Morris stellt sich die Frage, inwieweit Apotheker und andere Heilberufler berufsfremdes Kapital und Know-How zur Finanzierung und Umsatzsteigerung nutzen dürfen: Inwieweit handelt es sich um ein zwingendes wirtschaftliches Bedürfnis für die Existenz des Heilberuflers, wann wird dessen Eigenverantwortlichkeit in unvertretbarer Weise beschnitten?

Diesem Konflikt geht Sebastian Köbler nach und untersucht die berufs-, sozial- und gesellschaftsrechtlichen Grenzen berufsfremder Beteiligung. Dabei befasst er sich auch mit modernen "Beteiligungsmodellen" wie dem Franchising oder dem Medizinischen Versorgungszentrum. Neben der einfachgesetzlichen Analyse überprüft der Autor zudem die bestehenden Verbote auf ihre verfassungs- und europarechtliche Vereinbarkeit.

Im Laufe der Untersuchung zeigt der Autor zahlreiche Widersprüche bestehender Beteiligungsverbote auf und kommt insgesamt zu dem Schluss, dass in vielen Fällen eine beteiligungsfreundlichere Auslegung des einfachen Rechts möglich und geboten ist. Geboten bereits deshalb, weil die bestehenden Beteiligungsrestriktionen gegen Verfassungs- und Europarecht verstoßen.

Inhaltsübersicht

Inhaltsübersicht: Einleitung - Gang der Untersuchung - Teil 1: Beteiligung Dritter an Apotheken: Allgemeines und Hintergründe - Aktuelle Gesetzeslage - Vereinbarkeit des apothekenrechtlichen Fremdnutzungsverbots mit dem Grundgesetz - Europarechtliche Konformität des Fremdnutzungsverbots - Teil 2: Beteiligung Dritter an Arztpraxen: Problemaufriss - Einfachgesetzliche Rechtslage - Vereinbarkeit der Drittbeteiligungsverbote an Arztpraxen mit höherrangigem nationalem Recht - Europarechtliche Vereinbarkeit der Drittbeteiligungsverbote an Arztpraxen - Teil 3: Beteiligung Dritter an Zahnarztpraxen: Einfachgesetzliche Rechtslage - Verfassungs- und europarechtliche Rechtslage - Teil 4: Beteiligung Dritter an sonstigen Heilberufsunternehmen: Drittbeteiligung an psychotherapeutischen Praxen - Drittbeteiligung an Heilpraktikereinzelpraxen und Heilpraktikergesellschaften - Drittbeteiligung an Krankenhäusern - Drittbeteiligung an Rehabilitationszentren - Teil 5: Gesamtergebnis/Zusammenfassung: Beteiligung an Apotheken - Beteiligungen an Arztpraxen - Beteiligungen an Zahnarztpraxen und sonstigen Heilberufsunternehmen - Teil 6: Anhang: Begriffsbestimmungen - Gesetzesauszüge - Literatur- und Sachverzeichnis

Pressestimmen

»Gerade weil sicherlich viele Akteure des Gesundheitswesens Köblers Schlussfolgerungen widersprechen mögen, ist das Werk ein wertvoller und provokanter Diskussionsbeitrag um die künftige Struktur der deutschen Vorsorgelandschaft.« Bernd Schöneck, in: Rechtsdepesche für das Gesundheitswesen, 1/2012

»Wer sich mit den Fragen von Fremdbesitz, -betrieb oder -nutzung von Heilberufsunternehmen auseinandersetzt, wird durch die lesenswerte Arbeit von Köbler auf den aktuellen Stand gebracht. Das stellt geradezu einen Anreiz dar, die Thematik fortzuschreiben.« Prof. Dr. Martin Rehborn, in: GesundheitsRecht, 10/2011

Bücher aus denselben Fachgebieten

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.