Die Aktienverpfändung im grenzüberschreitenden Effektengiroverkehr
2011. 1 Abb.; IV, 282 S.
Erhältlich als
89,00 €
ISBN 978-3-428-13655-1
sofort lieferbar
80,00 €
ISBN 978-3-428-53655-9
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 102,00 € [?]
106,00 €
ISBN 978-3-428-83655-0
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 138,00 € [?]

Beschreibung

Ausgangspunkt der Untersuchung ist der Befund, dass Aktien heutzutage im Wege der Girosammelverwahrung nur noch an wenigen Orten zentral verwahrt werden und einen grenzüberschreitenden Sammelbestand bilden.

Die Arbeit befasst sich anhand der Aktienverpfändung mit den Folgen dieser Immobilisierung und Entmaterialisierung für das sachenrechtlich geprägte Wertpapierrecht. Vor dem Hintergrund einer Analyse der Rechtsbeziehungen in der Girosammelverwahrung zeigt die Arbeit auf, unter welchen Voraussetzungen eine Verpfändung von Aktien möglich ist. Es wird deutlich, dass die tatsächlichen Entwicklungen im Effektenwesen mit den sachenrechtlichen Grundlagen der Aktienverpfändung vereinbar sind.

Auf kollisionsrechtlicher Ebene befasst sich die Arbeit mit dem auf die Aktienverpfändung anwendbaren Recht. Es werden die Gründe für die Abkehr von einer Anknüpfung an den Belegenheitsort einer Urkunde dargelegt und alternative Anknüpfungsmomente auf nationaler, internationaler und europäischer Ebene diskutiert.

Inhaltsübersicht

Inhaltsübersicht: A. Einführung: Problemstellung - Gang der Darstellung - B. Das System des Effektengiroverkehrs: Einleitung - Entwicklung des Effektengiroverkehrs - Funktionsweise des Effektengiroverkehrs - Zusammenfassung - C. Rechtlicher Rahmen der Verpfändung girosammelverwahrter Aktien: Grundlagen - Grundfall der Aktienverpfändung - Auswirkungen der Sonderverwahrung - Auswirkungen der Girosammelverwahrung: Besitzverhältnisse, Voraussetzungen und Wirkungen der Verpfändung - Zusammenfassung - D. Das auf die Aktienverpfändung anwendbare Recht: Einleitung - Kollisionsrechtliche Grundlagen - Die lex cartae sitae-Anknüpfung - Sonderanknüpfung des § 17a DepotG: Finalitätsrichtlinie, Finanzsicherheitenrichtlinie, Umsetzung durch § 17a DepotG - Zusammenfassung - E. Die Entwicklung eines internationalen Rechts des Effektengiroverkehrs: Das Haager Wertpapierübereinkommen - Die UNIDROIT-Wertpapierkonvention - Europäische Bestrebungen - Zusammenfassung - F. Schlussbetrachtung - Literatur- und Sachwortverzeichnis

Bücher aus denselben Fachgebieten

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.