Der untaugliche Versuch beim unechten Unterlassungsdelikt

Zum Strafgrund des Versuchs

1998. 253 S.
Erhältlich als
62,00 €
ISBN 978-3-428-09355-7
sofort lieferbar
55,90 €
ISBN 978-3-428-49355-5
lieferbar innerhalb von 6–8 Werktagen
[Warum nicht sofort?]
 
Preis für Bibliotheken: 72,00 € [?]

Beschreibung

Die Autorin nimmt in der vorliegenden Arbeit die Entscheidung BGHSt. 38, 356 ff. zum Anlaß, die Rechtsfigur des untauglichen Versuchs beim unechten Unterlassungsdelikt einer näheren Betrachtung zuzuführen. Im Rahmen der Untersuchung, die zentrale Fragestellungen der Versuchs- und Unterlassungsdogmatik berührt, werden sowohl die herrschende Ansicht zur Strafwürdigkeit als auch die zur Straflosigkeit oder Strafunwürdigkeit vertretenen Ansätze kritisch hinterfragt und auf ihre Folgerichtigkeit überprüft.

Im ersten Hauptteil der Arbeit weist die Verfasserin ausgehend von einer Betrachtung des Versuchs beim Unterlassungsdelikt nach, daß die Heranziehung materiell-objektiver Kriterien zur Unrechtsbegründung, welche hier gemeinhin im "Objektivationserfordernis" postuliert wird, letztlich Ausdruck eines Unbehagens angesichts der Konsequenzen der herrschenden subjektivistischen Versuchstheorie ist. Sie folgert daraus, daß die Problematik beim untauglichen Versuch nicht im Tun oder Unterlassen liegt, sondern in der Strafbarkeit des untauglichen Versuchs selbst. Im zweiten Hauptteil stehen daher die Theorien zum Strafgrund des Versuchs im Mittelpunkt. Auf der Grundlage des finalen Handlungsbegriffs und der Lehre vom personalen Unrecht plädiert die Verfasserin für eine Wiederbelebung des von Liszt'schen Gefährlichkeitsgedankens als objektivem Moment der Unrechtsbegründung beim Versuch, welches sie aus der Eigenschaft der Normen als objektiver Werteordnung zum Zwecke des Rechtsgüterschutzes ableitet. Zuletzt unternimmt es die Autorin, das Gefährlichkeitskriterium auch im Rahmen des Unterlassungsdelikts handhabbar zu machen.

Inhaltsübersicht

Inhaltsübersicht: A. Einleitung: Einführung in die Problematik - Der untaugliche Versuch eines unechten Unterlassungsdelikts in der konkreten Fallgestaltung - Fallgruppen und Problemstellung - Überblick über die gesetzlichen Grundlagen der Strafbarkeit - B. Die herrschende Meinung zur Strafbarkeit und Strafwürdigkeit des untauglichen Versuchs eines unechten Unterlassungsdelikts: Die höchstrichterliche Rechtsprechung - Die herrschende Ansicht in der Lehre - C. Zur Kritik der Strafbarkeit des untauglichen Versuchs beim unechten Unterlassungsdelikt: Die im Schrifttum erhobene Kritik - Wesen und Struktur des (versuchten) unechten Unterlassungsdelikts - Wesen und Strafgrund des Versuchs - D. Übertragung des Kriteriums der konkreten Gefährlichkeit auf den (untauglichen) Versuch beim unechten Unterlassungsdelikt: Folgerungen für den Versuch beim Unterlassungsdelikt auf der Grundlage einer objektivistischen Versuchstheorie - Die Anwendung des Gefährlichkeitsgedankens im Rahmen des untauglichen Versuchs beim Unterlassungsdelikt - E. Schlußbetrachtung - Literaturverzeichnis - Sachverzeichnis

Bücher aus denselben Fachgebieten

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.