Der Patriotismus

Prolegomena zu seiner soziologischen Analyse

2013. 2. Aufl., mit einer Einführung und einem Nachwort von Rolf Rieß. XX, 211 S.
Erhältlich als
68,90 €
ISBN 978-3-428-14008-4
sofort lieferbar
61,90 €
ISBN 978-3-428-54008-2
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 80,00 € [?]
82,90 €
ISBN 978-3-428-84008-3
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 106,00 € [?]

Beschreibung

Robert Michels (1876–1936), deutsch-italienischer Nationalökonom und Soziologe, gehört zu den Klassikern der deutschen Soziologiegeschichte. Seine Parteiensoziologie und sein Gesetz der Oligarchie werden immer wieder diskutiert. Dagegen sind seine Studien zum Patriotismus heute weitgehend nur mehr Spezialisten bekannt, trotz prominenter Fürsprecher wie Reinhart Koselleck.

Obwohl vor mehr als 80 Jahren erstmals erschienen, bieten die Texte noch heute aufschlussreiche und anregende mikrosoziologische Studien zum Thema Patriotismus und Nationalismus.

Nach theoretischen Überlegungen zum Mythos des Patriotismus behandelt Michels in international vergleichender Weise, wie sich Patriotismus in der Liebe zu Frauen, Speisen oder auch zur Musik niederschlägt. Dabei geht es ihm nicht so sehr um eine Begriffsgeschichte, sondern um den Niederschlag des Patriotismus im Alltagsleben der Völker.

Auch wenn Michels Karriere als Professor im faschistischen Italien endete, so atmen diese Studien noch den Geist seiner sozialdemokratischen Frühzeit, wie das Vorwort über die Entstehung und das Nachwort über die Rezeption des Buches zeigen.

Inhaltsübersicht

Rolf Rieß
Einleitung

Der Patriotismus. Prolegomena zu seiner soziologischen Analyse

I. Der Mythus des Vaterlandes: Der Mythus des Woher (Ursprung) – Der Mythus des Wohin (Mission) – Die Mission als internationaler Pflichtgedanke – Über den charismatischen Charakter der Mission – Der demokratische Messianismus im Weltkriege – Zum sozialpatriotischen Messianismus – Die Kultur-Elite der nationalen Intelligenz
II. Vaterlandsliebe und Heimatgefühl: Funktion der Sehnsucht im Nationalbewußtsein – Heimat versus Vaterland – Die Einheit des örtlichen, beruflichen und ständischen Lebenskreises. Die »Macht der Gewohnheit«
III. Die Soziologie des Fremden: Klassifikationsversuche zum Problem: Der Fremde – Zur Psychologie des Reisenden – Der Fremde in der Mentalität des Einheimischen – Die Assimilation der Fremdkörper – Zur Soziologie der politischen Flüchtlinge – Der Fremde im Kriege
IV. Die Soziologie des Nationalliedes: Die Nationale Ausdrucksfähigkeit der Musik – Musik als Mittel zur Hebung des Turgor Vitalis – Das Nationallied – Suprematie des Wortes über den Klang – Die zeitlichen Voraussetzungen für die Lebensfähigkeit der Nationallieder

Namensverzeichnis

Rolf Rieß
Nachwort: Kultur-, Sozial- und Verfassungspatriotismus

Anhang

Vorarbeiten von Robert Michels »Der Patriotismus« – Rezensionen

Pressestimmen

»Michels Patriotismus-Studie kann damit auch im 21. Jahrhundert einen wichtigen Beitrag leisten für ein historisch und kulturell fundiertes, angemessenes Patriotismus-Verständnis der Gegenwart, das eben Emotion wie Ratio, das Einstellung und Handeln, das das Konkrete wie das Allgemeine in sich vereint – und damit Patriotismus klar von Nationalismus unterscheidet.« Prof. Dr. Volker Kronenberg, in: Soziologische Revue, Bd. 38, 1/2015

»Die nunmehr vorliegende zweite Auflage des ›Patriotismus‹ – 84 Jahre nach der Erstpublikation – erleichtert die Wiederentdeckung dieses zu Unrecht vergessenen Pioniers der sozialwissenschaftlichen Nationalismusforschung.« Timm Genett, in: Zeitschrift für Geschichtswissenschaft, 9/2014

Bücher aus denselben Fachgebieten

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.