Der O. J. Simpson-Prozeß

Das strafprozessuale Vorverfahren und dessen Auswirkungen in rechtsvergleichender Darstellung

1999. XVI, 249 S.
Erhältlich als
68,00 €
ISBN 978-3-428-09721-0
sofort lieferbar
61,90 €
ISBN 978-3-428-49721-8
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 78,00 € [?]

Beschreibung

Der Ausgangspunkt der vorliegenden Arbeit ist das Strafverfahren gegen O. J. Simpson vor dem Superior Court in Los Angeles. Anhand dieses Verfahrens stellt der Verfasser den Ablauf, die Aufgaben und die wesentlichen Problembereiche eines strafprozessualen Vorverfahrens in den USA dar.

Die Besonderheiten des Verfahrens gegen O. J. Simpson bilden einen Schwerpunkt. Insbesondere Verfahrensabschnitte, die im deutschen Recht unbekannt sind, wie das Preliminary Hearing, das Grand-Jury-Verfahren oder die wechselseitige Discovery werden ausführlich behandelt und dem deutschen Strafverfahren kritisch gegenübergestellt. Um den Einfluß des Vorverfahrens auf das Hauptverfahren verstehen zu können, geht ein weiterer Abschnitt auf die wesentlichen Aspekte des Hauptverfahrens ein. Im Ergebnis hatte das Vorverfahren im Simpson-Fall zwar maßgeblichen Einfluß auf den Verlauf des Hauptverfahrens, die Urteilsfindung wurde jedoch von anderen Umständen überlagert und beeinflußt. In rechtsvergleichender Hinsicht bieten beide einander gegenübergestellte Verfahrensordnungen in sich geschlossene und maßgeblich am Rechtsstaatsprinzip ausgerichtete Systeme.

Das US-amerikanische Vorverfahren enthält Regeln, deren Übernahme in das deutsche Strafverfahren zumindest diskussionswürdig ist, der Verfasser warnt jedoch vor einer Übernahme ganzer Verfahrensabschnitte ohne vorherige Anpassung.

Inhaltsübersicht

Inhaltsübersicht: A. Einführung: Die Bedeutung des Ermittlungsverfahrens - Amerikanische und deutsche Verfahrensgrundsätze - Das O. J. Simpson Verfahren als Ausgangsfall - Grundstrukturen - B. Die einzelnen Stufen des Verfahrens: Ermittlungen durch Polizei und Staatsanwaltschaft - Haftbefehl - Erste Vorführung vor Gericht - Grand Jury - Voranhörung - Der Hauptverhandlung vorhergehende Anträge vor dem Superior Court - Auskunftserteilung - Teilung von Beweisen zu eigener Untersuchung - C. Rechtsvergleichende Zusammenfassung: Zunehmende Bedeutung des Ermittlungsverfahrens aufgrund von Einschränkungen im Hauptverfahren - Anwesenheitsrechte im Ermittlungsverfahren - Akteneinsichts- und Auskunftsrechte - Präklusion von Beweisen - Fristen im Vorverfahren und das Beschleunigungsgebot - Die Voranhörung als Kernstück des Vorverfahrens - Eingeschränkte Möglichkeiten der Beweiserhebung durch die Verteidigung im Ermittlungsverfahren - Zentrale Rolle des Rechtsstaatsprinzips in beiden Verfahrensordnungen - Ausblick - D. Hauptverfahren und Urteil: Der weitere Prozeßverlauf - Schuldig jenseits eines vernünftigen Zweifels? - Das Geschworenensystem - Gewalt gegen Frauen als unterschätztes Phänomen? - Die Rolle der Medien - Der Status des Angeklagten als Sportidol - Zusammenfassung - Literaturverzeichnis - Sachverzeichnis

Bücher aus denselben Fachgebieten

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.