Der Gesamttatbestand des Verbrechens gegen die Menschlichkeit

Herleitungen, Ausprägungen, Entwicklungen

2009. 503 S.
Erhältlich als
98,00 €
ISBN 978-3-428-13038-2
sofort lieferbar
88,00 €
ISBN 978-3-428-53038-0
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 112,00 € [?]
118,00 €
ISBN 978-3-428-83038-1
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 152,00 € [?]

Beschreibung

Der Gesamttatbestand des Verbrechens gegen die Menschlichkeit ist aus dem Regelungswerk des Völkerstrafrechts nicht mehr hinweg zu denken. Aufgrund seiner primär aus Völkergewohnheitsrecht erwachsenen Entstehungsgeschichte und vielfachen Novellierung verbleiben gleichwohl dogmatische Auslegungsprobleme. Die vorliegende Arbeit versteht sich als eine umfassende Analyse des Gesamttatbestandes, die nicht an der Wiedergabe des status quo stehen bleiben, sondern Kritik und Entwicklungspotenzial aufzeigen möchte. Der Autor diskutiert inter alia die Divergenz zwischen Gesamttatbestand, Gesamtkontext und Einzeltatbestand, sowie die Verwirklichung des chapeau Merkmals "mehrfache Begehung" im Wege einer - so hier betitelten - "ad hoc makrokriminellen" Einzelbegehung. Bei den Katalogstraftaten setzt er sich verstärkt mit den Sexualdelikten, einschließlich der Strafbarkeit des Verbrechens der Zwangsheirat, auseinander. Die makrokriminelle Mischproblematik beim Apartheidtatbestand wird, soweit ersichtlich, erstmalig angesprochen.

Inhaltsübersicht

Inhaltsübersicht: Kapitel 1: Einführung: Einleitung und Zielsetzung - Gang der Untersuchungshandlung - Kapitel 2: Genese der Strafgerichtsbarkeit: Einleitung - Entwicklung der individuellen Strafbarkeit bis zur Errichtung des IMT (1400-1919) - Entwicklungen durch das Nürnberger Kriegsverbrechertribunal und das Tribunal für den Fernen Osten (1941-1948) - Die Nachfolgeprozesse von Nürnberg und Tokio - Weiterentwicklungen des Gesamttatbestandes durch die UN (1951-1996) - Die Errichtung international(isiert)er Straftribunale und des ICC (1993-2007) - Nationalstaatliche Bestimmungen und Verfahren (1954-2006) - Kapitel 3: Tatbestandsübergreifende Strafbarkeitsvoraussetzungen: Einleitung - Struktur des Gesamttatbestandes des Verbrechens gegen die Menschlichkeit - Allgemeine actus reus Voraussetzungen des "conducts" im Rahmen der Einzeltat - Einzeltatbestandsübergreifende mens rea Voraussetzungen - Täterkreis und objektiver Nexus zwischen Einzeltat und Gesamtkontext? - "Diskriminierender Grund" - chapeau oder Einzeltatbestandelement - oder beides? - Wechselwirkungen zwischen Gesamtkonzept und Einzeltatbeständen - Kapitel 4: Chapeau - Elemente: Einleitung - Der (Gesamt-)Angriff - "Gerichtet gegen jegliche Zivilbevölkerung" - "Zivilbevölkerung" - Abschließende Bemerkungen - Kapitel 5: Enumerierte Einzeltatbestände: Einleitung - Verbrechen gegen das Leben und die körperliche Unversehrtheit - Sexualisierte Verbrechen ("gender crimes") - Verbrechen gegen die Freiheit - Diskriminierungsverbrechen - Der Auffangtatbestand "andere unmenschliche Handlungen" - Kapitel 6: Ausblick - Literatur-, Personen- und Sachverzeichnis

Bücher aus denselben Fachgebieten

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.