(Hrsg.) | (Hrsg.)
Der Familienzyklus als sozialer Prozeß

Bevölkerungssoziologische Untersuchungen mit den Methoden der Ereignisanalyse

1993. Tab., Abb.; 418 S.
Erhältlich als
69,90 €
ISBN 978-3-428-07653-6
sofort lieferbar
62,90 €
ISBN 978-3-428-47653-4
lieferbar innerhalb von 6–8 Werktagen
[Warum nicht sofort?]
 
Preis für Bibliotheken: 80,00 € [?]

Inhaltsübersicht

Inhalt: A. Diekmann / S. Weick, Einleitung: Der Familienzyklus als sozialer Prozeß - A. Diekmann / P. Mitter, Methoden der Ereignisanalyse in der Bevölkerungssoziologie: Stand und Probleme - R. Ziegler / D. Schladt, Auszug aus dem Elternhaus und Hausstandsgründung - S. Weick, Determinanten des Auszugs aus der elterlichen Wohnung - A. Tölke, Erste Partnerschaften und Übergang zur Ehe - A. Diekmann, Auswirkungen der Kohortenzugehörigkeit, der schulischen Bildung und der Bildungsexpansion auf das Heiratsverhalten - H.-P. Blossfeld / U. Jaenichen, Bildungsexpansion und Familienbildung - J. Brüderl / T. Klein, Bildung und Familiengründungsprozess deutscher Frauen: Humankapital- und Institutioneneffekt - H.-P. Blossfeld / J. Huinink / G. Rohwer, Wirkt sich das steigende Bildungsniveau der Frauen tatsächlich negativ auf den Prozeß der Familienbildung aus? - T. Klein, Marriage Squeeze und Heiratsverhalten - J. Huinink / U. Henz, Probleme der parametrischen Analyse des Alters bei der Familiengründung und der Schätzung von Geburtenabständen - T. Klein, Bildungsexpansion und Geburtenrückgang - B. Nauck, Bildung, Migration und generatives Verhalten bei türkischen Frauen - A. Diekmann / T. Klein, Bestimmungsgründe des Ehescheidungsrisikos - M. Wagner, Soziale Bedingungen des Ehescheidungsrisikos aus der Perspektive des Lebensverlaufs - N. Ott, Verlaufsanalysen zum Ehescheidungsrisiko

Bücher aus denselben Fachgebieten

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.