Der Erste Weltkrieg und seine Folgen für das Zusammenleben der Völker in Mittel- und Ostmitteleuropa

Teil 1

2017. 2 Tab., 1 Abb.; 258 S.
Erhältlich als
69,90 €
ISBN 978-3-428-15180-6
sofort lieferbar
62,90 €
ISBN 978-3-428-55180-4
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 80,00 € [?]
83,90 €
ISBN 978-3-428-85180-5
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 106,00 € [?]

Beschreibung

Am 28. Juni 1914 ermordete der bosnisch-serbische Nationalist Gavrilo Princip in der bosnischen Hauptstadt Sarajewo den österreichisch-ungarischen Thronfolger Erzherzog Franz Ferdinand und dessen Frau Herzogin Sophie von Hohenberg. Aufgrund der gesamteuropäischen Spannungen wurde das Attentat zum Auslöser des Ersten Weltkriegs. Er war das Resultat langjähriger Spannungen in Europa, die vor allem durch Kolonialismus, Imperialismus und übersteigerten Nationalismus gefördert wurden. Am 28. Juli 1914 erklärte Österreich-Ungarn Serbien den Krieg und zog seinen Bündnispartner Deutschland in die Auseinandersetzung hinein. Diesen Mittelmächten standen die Entente-Mächte gegenüber. Mit dem Versailler Friedensvertrag vom 28. Juni 1919 und den weiteren Pariser Vorortverträgen wurde der Erste Weltkrieg offiziell beendet.

In drei Symposien von 2016 bis 2018 beschäftigt sich die Studiengruppe für Politik und Völkerrecht mit Beginn, Ursachen und Ende des Ersten Weltkriegs und seinen Folgen weltweit bis zum heutigen Tag.

Inhaltsübersicht

Wilfried von Bredow
Eyes Wide Shut. Ursachen und Beginn des Ersten Weltkriegs

Justine Diebel
Das Kriegsrecht im Ersten Weltkrieg

Adrianna A. Michel
Die Friedensverträge nach dem Ersten Weltkrieg. Entstehung – Abschluss – Rechtswirkung

Holger Kremser
Nord-Schleswig bei den Versailler Friedensverhandlungen

Holger Kremser
Elsass-Lothringen bei den Versailler Friedensverhandlungen

Gilbert H. Gornig
Das Schicksal Danzigs vor und nach dem Versailler Friedensvertrag. Auch ein Beitrag zu den Gebietsverlusten in Westpreußen

Gilbert H. Gornig
Das Schicksal des Memellandes seit dem Versailler Friedensvertrag

Wolfgang Form
Deutschland, die Alliierten und die Ahndung von Kriegsverbrechen nach dem Ersten Weltkrieg

Paul Mevis
»Hang the Kaiser!«: Prozessmöglichkeiten und rechtliche Verantwortung nach Artikel 227 und Artikel 228 des Versailler Vertrags

Die Autoren

Personenregister

Sachregister

Pressestimmen

»Auf die noch zu erwartenden Folgebände darf man also gespannt sein.« Prof. Dr. Hans-Christof Kraus, in: Das Historisch-Politische Buch, Band 67, Heft 1/2019

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.