Der Dolmetscher in der Hauptverhandlung
2004. 279 S.
Erhältlich als
88,00 €
ISBN 978-3-428-10970-8
sofort lieferbar
79,90 €
ISBN 978-3-428-50970-6
lieferbar innerhalb von 2–4 Werktagen
[Warum nicht sofort?]
 
Preis für Bibliotheken: 102,00 € [?]

Beschreibung

Der Dolmetscher erfüllt im Strafprozess eine wichtige - in der strafverfahrensrechtlichen Literatur nur selten vertieft behandelte - Aufgabe. Fehlende Qualitätsstandards für Verhandlungsdolmetscher führen dazu, daß die aktuelle Dolmetschersituation in Teilbereichen unbefriedigend ist. Die Verfasserin schildert ausführlich, welche praktischen und rechtlichen Anforderungen an eine Dolmetscherzuziehung gemäß §185 GVG zu stellen sind und setzt sich dabei intensiv mit einer Vielzahl von Rechtsprechungsentscheidungen auseinander.

Als Grundlage für die dogmatische Aufarbeitung der unterschiedlichen Dolmetscherfragen dient neben einer detaillierten Darstellung tatsächlicher Schwierigkeiten beim Dolmetschen vor allem die genaue Funktionsbeschreibung der Dolmetschertätigkeit mit ihrem oft vernachlässigten verfassungsrechtlichen Hintergrund. Die rechtliche Stellung des Dolmetschers, seine Aufgabe nicht nur als Sprach- sondern auch als Kulturmittler, seine notwendige Qualifikation und der von ihm zu leistende Eid werden ebenso beleuchtet, wie die einzelnen Voraussetzungen der Dolmetscherzuziehung - insbesondere die Sprachunkundigkeit - oder der notwendige Übersetzungsumfang in den einzelnen Verhandlungsabschnitten. Das Augenmerk richtet sich stets auch darauf, wie sich etwaige Fehler revisionsrechtlich auswirken. Im Abgleich mit der Gerichtspraxis zeigt Birgit Lankisch, daß die Rechtsprechung durch eine revisionsdogmatisch teils verfehlte Ermessensgewährung gegenüber dem Tatrichter den in der Arbeit aufgestellten Anforderungen bislang nicht immer genügt.

Inhaltsübersicht

Inhaltsübersicht: Einleitung - 1. Kapitel: Sprache und Dolmetschen: Bedeutung der Sprache im Prozeß - Sprachlicher Aspekt des Dolmetschens - Dolmetschtechniken - Qualifikation des Dolmetschers und Arbeitsbedingungen - Funktion und Stellung des Verhandlungsdolmetschers - 2. Kapitel: Die Zuziehung eines Dolmetschers: Einleitung - Exkurs: Das Ermessen des Tatrichters - Die Zuziehungsvoraussetzungen - Exkurs: Sprachunkundigkeit und Verhandlungsfähigkeit - Der Umfang der Dolmetscherzuziehung - Die Auswahlentscheidung - 3. Kapitel: Die Ausübung der Dolmetschertätigkeit: Einleitung - Der Umfang der Übersetzungstätigkeit - Die Kontrolle des Dolmetschers - 4. Kapitel: Der Dolmetschereid: Die gesetzliche Ausgestaltung der Eidesleistung - Die Reichweite des Eides - Der Vorgang der Eidesleistung - Die Protokollierung der Vereidigung - Die Revisibilität - 5. Kapitel: Die Art der Revisionsgründe: Einleitung - Die Zuziehung des Dolmetschers - Die Ausübung der Dolmetschertätigkeit - Die Vereidigung - Schlußbetrachtung - Ergebnisse - Ausblick - Literaturverzeichnis, Sachwortverzeichnis

Bücher aus denselben Fachgebieten

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.