Der außergerichtliche Sanierungskonsortialkredit

Haftung des Sanierungskreditkonsortiums und der Sanierungskreditkonsorten bei der Kündigung des Sanierungskonsortialkredites

2008. 409 S.
Erhältlich als
86,00 €
ISBN 978-3-428-12901-0
sofort lieferbar
78,00 €
ISBN 978-3-428-52901-8
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 98,00 € [?]
104,00 €
ISBN 978-3-428-82901-9
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 134,00 € [?]

Beschreibung

Der Verfasser beschreibt die Haftungssituation der Sanierungskreditkonsorten und des Sanierungskreditkonsortiums im Rahmen einer außergerichtlichen Sanierungskreditfinanzierung; dies in Hinblick auf die Ausreichung und Beendigung eines Sanierungskonsortialkredites. Auf Grund der Einordnung des Sanierungskreditkonsortiums als GbR wird der Frage einer konsortiumsspezifisch beschränkten Außenhaftung in Weiterentwicklung der »Weißes Ross«-Doktrin des BGH nachgegangen. Handlungs- und Wissenszurechnungsnormen werden analysiert und in Hinblick auf die Kündigungssituation eines Sanierungskonsortialkredites einer Lösung zugeführt. Vor Ausspruch einer konsortialen Sanierungskreditkündigung wird die Statuierung einer kreditgeberseitigen Erklärungsobliegenheit zur Eigen- oder Drittnachbesicherung auch bei Konzerngeflechtlagen vor dem Hintergrund der Ratio des § 134 InsO bei einem weiterhin Erfolg versprechenden Sanierungsversuch postuliert.

Inhaltsübersicht

Inhaltsübersicht: Einführung: Beschreibung des Zustandes der Kreditwirtschaft mitsamt Handlungsparametern - A. Einleitung: I. Begriffsbestimmungen: Das "Unternehmen" - Die "Krise" - Das "notleidende Kreditengagement" - Die "Sanierung" - II. Der Geschäftsverkehr mit Bankenkonsortien - III. Das Sanierungskreditkonsortium - B. Hauptteil: Entscheidungsphasen in der konsortialen Sanierungskreditfinanzierung: I. Sanierungskonsortialkreditvertrag: Grundsätzliches - Begriffsbestimmung "konsortialer Sanierungskredit" - Arten von Sanierungskonsortialkrediten - Schuldner-/Gläubigermehrheit - Zwischenergebnis - II. Konsortiale Sanierungspflicht kontra Haftungsmaßstabsreduzierung der Kreditinstitute in der Unternehmenskrise: Konsortiale Neukreditvergabe in der Krise - Stellungnahme und Bewertung - III. Einschränkungen des konsortialen Kündigungsrechtes bei einer Neukreditvergabe in Form eines Überbrückungs- bzw. Sanierungskonsortialkredites: Grundsätzliches zur Kreditkündigung in der Krise - Zeitpunkt der Vorlage des Kündigungsgrundes - Interne Kündigungsberechtigung für den konsortialen Sanierungskredit - Einstweilige Rechtsschutzinanspruchnahme bei Verweigerung der konsortialen Zustimmung - Der Tatbestand der ordentlichen konsortialen Sanierungskreditkündigung - Rechtsfolgen des Verstoßes gegen ein ordentliches Kündigungsrecht - Der Tatbestand der außerordentlichen konsortialen Sanierungskreditkündigung - Der Tatbestand des §490 Abs.3 BGB - IV. Die Haftung des Sanierungskonsortialkreditgebers aus einer fehlgeschlagenen Sanierung auf Grund der außerordentlichen Kündigung des Sanierungskonsortialkredites - C. Zusammenfassung - D. Ergebnis - Literatur- und Sachwortverzeichnis

Bücher aus denselben Fachgebieten

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.