Das Verbot der Altersdiskriminierung aus Sicht der Rechtsvergleichung und der ökonomischen Analyse des Rechts
2009. 418 S.
Erhältlich als
98,00 €
ISBN 978-3-428-13006-1
sofort lieferbar
88,00 €
ISBN 978-3-428-53006-9
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 112,00 € [?]
118,00 €
ISBN 978-3-428-83006-0
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 152,00 € [?]

Beschreibung

Ziel der Arbeit ist die Beurteilung des Verbots von Altersdiskriminierung im Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG) aus dem Blickwinkel der ökonomischen Analyse des Rechts. Es gilt wirtschaftswissenschaftliche Erkenntnisse sowie Erfahrungen mit dem U.S.-amerikanischen Age Discrimination in Employment Act von 1967 für eine Auslegung des AGG nutzbar zu machen, die sowohl den Beschäftigungschancen Älterer auf dem Arbeitsmarkt, als auch den wirtschaftlichen Notwendigkeiten der betrieblichen Praxis angesichts des demographischen Wandels gerecht wird. Nach Herausarbeitung des Stellenwerts des ökonomischen Arguments im Altersdiskriminierungsrecht untersucht Konrad von Hoff die Gründe für Unterscheidungen wegen des Alters anhand von wirtschaftswissenschaftlichen Modellen und zieht Lehren für die Effektivität des AGG. Schließlich zeigt der Autor die sinnvolle Berücksichtigung des ökonomischen Arguments bei der Rechtfertigung von Ungleichbehandlungen wegen des Alters gemäß § 10 AGG auf und wendet ökonomische Modelle auf in der Praxis typische Ungleichbehandlungen wegen des Alters an.

Inhaltsübersicht

Inhaltsübersicht: 1. Einleitende Bemerkungen: Der U.S.-amerikanische ADEA und das deutsche AGG - Theoretische Grundlagen der ökonomischen Analyse und ihre Grenzen - 2. Stellenwert des ökonomischen Arguments im Recht der Altersdiskriminierung: Legitimität und Legalität des Effizienzkriteriums im Recht - Stellenwert des ökonomischen Arguments bei der Auslegung des Verbots der Benachteiligung wegen des Alters im AGG - 3. Altersdiskriminierung auf dem Arbeitsmarkt: Definition der Begriffe "Alter" und "älterer Mensch" - Definition von Altersdiskriminierung - Empirische Hinweise auf Altersdiskriminierung - Demographische Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt - Einstellungen von Arbeitgebern gegenüber älteren Menschen - 4. Ökonomische Modelle der Altersdiskriminierung auf dem Arbeitsmarkt: Präferenzmodell (Taste-Based Discrimination) - Modell der statistischen Diskriminierung - Verhaltenswissenschaftlicher Ansatz zur Diskriminierung im Arbeitsverhältnis - Verursachung von Diskriminierung durch Unterschiede im Humankapital - Senioritätsentlohnung - Zusammenfassung - 5. Effektivität von ADEA und AGG: Effektivität des ADEA - Anhaltspunkte für die zu erwartende Effektivität des AGG - Ergebnis - 6. Auslegung der Regelungen des AGG aus ökonomischer Sicht: Systematik der Rechtfertigungstatbestände hinsichtlich des Alters im AGG - Zulässige unterschiedliche Behandlung wegen des Alters gemäß § 10 Satz 1 und 2 AGG und § 3 Abs. 2, 2. Halbsatz AGG - 7. Anwendung ökonomischer Konzepte bei der Rechtfertigung von Ungleichbehandlungen wegen des Alters gemäß § 10 AGG: Präferenzen von Marktteilnehmern hinsichtlich des Alters - Statistische Diskriminierung: Das Lebensalter als Proxy - Unterbewusste Verzerrungen zulasten älterer Menschen - Humankapitalaspekte und Altersdiskriminierung - Senioritätsprinzip: Privilegien für ältere Arbeitnehmer - 8. Zusammenfassung der Themen - Literatur- und Sachwortverzeichnis

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.