Das Umgangsrecht

Die deutsche Reform im Kontext europäischer Rechtsentwicklung

2001. 441 S.
Erhältlich als
99,00 €
ISBN 978-3-428-10246-4
sofort lieferbar
89,90 €
ISBN 978-3-428-50246-2
lieferbar innerhalb von 2–4 Werktagen
[Warum nicht sofort?]
 
Preis für Bibliotheken: 114,00 € [?]

Beschreibung

Der Umgang miteinander wird in Familien insbesondere dann zum Schauplatz vielfältiger Konflikte, wenn die Beziehung der Eltern zueinander zerbricht. Das Umgangsrecht soll hier helfen, diese Konflikte zu lösen. In den vergangenen Jahren wurde es in vielen europäischen Nachbarländern ebenso wie in Deutschland einer tiefgreifenden Reform unterzogen.

Natascha Schulze stellt das deutsche Umgangsrecht in seiner historischen Entwicklung sowie in seiner heutigen, durch das Kindschaftsrechtsformgesetz geschaffenen Fassung umfassend dar. Besonderes Augenmerk wird dabei auf die aktuellen Entwicklungen des Umgangsrechts gerichtet: das eigene Recht des Kindes auf Umgang sowie ein entsprechendes Recht nahestehender Personen auf Umgang mit dem Kind. Eine Fülle von Rechtsprechungs- und Literaturnachweisen ebenso wie die Erläuterung der soziologischen und psychologischen Hintergründe von Umgangsstreitigkeiten macht es dabei zu einer wertvollen Hilfe in der familienrechtlichen Praxis. Die Autorin arbeitet die Verbesserungen ebenso wie die Lücken und Schwachpunkte der deutschen Reform heraus und bringt sie durch rechtsvergleichende Betrachtung einer Lösung näher. Dabei wird der Blick auch auf das französische, belgische und das Schweizer Recht gerichtet. Natascha Schulze erarbeitet dabei u. a. einen Kriterienkatalog, der die Beurteilung des Kindeswohls in Umgangsrechtsstreitigkeiten transparenter und rationaler gestalten soll.

Inhaltsübersicht

Inhaltsübersicht: 1. Einleitung: Das deutsche Kindschaftsrechtsreformgesetz 1997 - Die europäischen Reformbestrebungen - Ziel der Arbeit: Darstellung und Würdigung der Neuregelung mit Blick auf die gesamteuropäische Entwicklung - Aufbau der Arbeit - 2. Der Umgang - Begriff und Form - 3. Soziologische Hintergründe: Der Sinn und Zweck des Umgangs - Umgangsstreitigkeiten - 4. Wesen des Umgangsrechts: Die verschiedenen Ansätze - Stellungnahme - 5. Kreis der Berechtigten: Das Kind - Die Eltern - Nahestehende Dritte - Exkurs: Umgang von Herrchen und Frauchen mit Haustieren nach Trennung - 6. Ausgestaltung der Berechtigung: Das Umgangsrecht des Kindes - Das Umgangsrecht der Eltern - Nahestehende Dritte - Pflicht zum Umgang? - 7. Gestaltung des Umgangs: Inhaltliche Gestaltung des Umgangs - Art der Gestaltung: Einverständlich oder gerichtlich - Gerichtliche Vermittlung im Umgangsstreit - Durchsetzung des Umgangsrechts - 8. Eingriff in das Umgangsrecht: Deutschland - Schweiz - Frankreich - Belgien - EMRK - Stellungnahme - Der Kindeswille als Voraussetzung für einen Eingriff in das Umgangsrecht - Exkurs: Sonderfälle des sexuellen Mißbrauchs und der geplanten Kindesentführung - Exkurs: Die jahrelange Nichtausübung des Umgangsrechts - 9. Verhältnis von Umgang und Sorge: Deutschland - Schweiz - Frankreich - Belgien - EMRK - Stellungnahme - 10. Ausblick: Zusammenfassung - Stellungnahme - Vorschläge - Anhang: Textgeschichten: Deutschland - Schweiz - Frankreich - Belgien - Die UN-Kinderkonvention und ihre Vorläufer - Die Europäische Menschenrechtskonvention vom 4.11.1950 (EMRK) - Literaturverzeichnis, Sachwortverzeichnis

Bücher aus denselben Fachgebieten

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.