Das Privatisierungs-Dispositiv der EU-Kommission

Das ontologische Existenzial der Daseinsvorsorge, die sakrale Doxa des Binnenmarktes und die »kafkaistischen« Epiphanien der Regulationskultur

2013. Abb.; 147 S.
Erhältlich als
42,90 €
ISBN 978-3-428-14108-1
sofort lieferbar
38,90 €
ISBN 978-3-428-54108-9
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 50,00 € [?]
52,90 €
ISBN 978-3-428-84108-0
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 66,00 € [?]

Beschreibung

Die EU-Kommission als »Hüterin der Verträge« arbeitet wie eine »epistemische Gemeinschaft« mit einem intern kollektiv geteilten »Weltbild«. Dieser Programmcode sieht eine »kommissarische« Implementierung der Binnenmarktlogik vor. Das »Sozialmodell« richtet sich nach dieser Binnenmarkt-Logik und bezeichnet einen Gewährleistungsstaat, der die öffentliche Daseinsvorsorge als »Pflichtenheftmanager« im Rahmen eines öffentlichen Kontraktmanagements (Ausschreibungswettbewerb etc.) vorsieht. Die Studie analysiert diese Markt-Designer-Ingenieurs-Mentalität kritisch im Rahmen einer religionsphänomenologischen Sprache: Es geht um Markt-Schöpfung in einem missionarischen Eifer, der in der binären Logik einer »Reinheitskultur« des Marktes gegenüber der sündigen Profanität des Politischen denkt. Die Studie konstruiert somit ein spezifisches Bild vom Binnenmarkt-Projekt der EU und stellt damit zugleich eine spezifische kulturwissenschaftliche Analyseart vor.

Inhaltsübersicht

Einleitung

1. Vertiefende Erläuterungen zum methodologischen Charakter der Analyse

2. Die heilige Ordnung der Vertragswelt des Binnenmarktes

3. Sakralisierungen des profanen Marktes

4. Die Tabu-Ordnung: Öffentliches Wirtschaften und die Reinheitsgebote des sakralen Raumes

5. Demiurgen und Orakel des Seins-Dualismus

6. Marktkonformität als Seinskonformität

7. Gewährleistungsstaatlichkeit

8. Die teleologische Freiheit der politischen Seinssphäre

9. Marktschöpfung statt Marktversagen

10. Implizite Theologeme im ORDO-Liberalismus

11. Markt-Effizienz-Fetischismus und Blickverengung in der Wohlfahrtstheorie

12. Solidargemeinschaft?

13. Selbstbindung des Managements

14. Fazit, Ausblick (I) auf die sozialen Dienste und Ausblick auf eine Fundamentalontologie des personalen Seins

15. Ausblick (II): Spielräume im EU-Regulierungskäfig? Die ethnologischen Wissenslücken der Kommission nutzen

Literaturverzeichnis

Stichwortverzeichnis

Bücher aus denselben Fachgebieten

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.