Das Investmentsondervermögen

Ein Plädoyer für die Schaffung eines genuinen Fondsvehikels durch rechtliche Verselbstständigung

2016. 2 Abb.; 260 S.
Erhältlich als
79,90 €
ISBN 978-3-428-15063-2
sofort lieferbar
71,90 €
ISBN 978-3-428-55063-0
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 92,00 € [?]
95,90 €
ISBN 978-3-428-85063-1
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 122,00 € [?]

Beschreibung

Die Arbeit zeigt auf, dass und inwiefern dem Investmentsondervermögen – die ursprünglichste und zentrale Organisationsform für Investmentaktivitäten – diverse dogmatische Mängel anhaften. Ursächlich dafür ist zum einen, dass das deutsche Recht unter dem einheitlichen Begriff des »Investmentsondervermögens« zwei in Bezug auf die Eigentumsverhältnisse an den zum Fonds gehörenden Gegenständen gänzlich unterschiedliche Gestaltungen zur Verfügung stellt, diese aber gleichwohl im Hinblick auf das Niveau des Anlegerschutzes regulativ gleichstellt, zum anderen die Vorgehensweise des Gesetzgebers, der bei der Kodifikation der Organisationsformen auf bereits existierende Rechtsformen zurückgegriffen hat. Die Besonderheiten des Investmentrechts erfordern echte investmentrechtliche Organisationsformen und keine Modifikation existierender Rechtskleider. Der Verfasser stellt eine mögliche Konzeption eines genuinen Fondsvehikels vor.

Inhaltsübersicht

A. Einführung

Organisationsformen der kollektiven Kapitalanlage – Problemaufriss sowie Konkretisierung der Fragestellung und des Untersuchungsgegenstandes – Gang der Untersuchung

B. Dogmatische Einordnung des Sondervermögens

Terminologische Grundlagen – Allgemeine Sondervermögenslehre

C. Das Sondervermögen im Investmentrecht

Entstehung und Rechtsnatur – Dogmatische Einordnung anhand des hiesigen Verständnisses von Sondervermögen – Eigentumsverhältnisse hinsichtlich der Gegenstände des Investmentsondervermögens – Die Rechtsbeziehungen zwischen der KVG und »dem Sondervermögen« – Abwicklung des Sondervermögens – Bewertung der Untersuchung

D. Schaffung eines genuinen Fondsvehikels durch rechtliche Verselbstständigung des Investmentsondervermögens

Praktisches Bedürfnis für die Schaffung eines genuinen Fondsvehikels – Bestimmung des durch das Investmentsondervermögen gewährleisteten Schutzniveaus nach dem KAGB – Konstruktion eines genuinen Fondsvehikels durch rechtliche Verselbstständigung des Investmentsondervermögens – Ergebnis

E. Zusammenfassung der Ergebnisse

Literatur- und Sachwortverzeichnis

Bücher aus denselben Fachgebieten

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.