Das Herstellerimage im Handel

Eine empirische Untersuchung zum vertikalen Marketing

1997. Tab., Abb.; XIX, 315 S.
Erhältlich als
69,00 €
ISBN 978-3-428-09169-0
sofort lieferbar
62,90 €
ISBN 978-3-428-49169-8
lieferbar innerhalb von 2–4 Werktagen
[Warum nicht sofort?]
 
Preis für Bibliotheken: 80,00 € [?]

Beschreibung

In vielen Branchen ist es dem Handel gelungen, seine Macht gegenüber den Herstellern auszubauen. Diese reagieren mit Kooperationsbemühungen und vertikalen Marketingkonzepten. Damit erlangt die bisher kaum erforschte subjektive Perspektive des Händlers eine hohe Relevanz: Wie nimmt er den Hersteller wahr, wie ist dessen Image im Handel? Wird es durch Erfahrungen aus der Zusammenarbeit mit dem Hersteller geprägt, oder entsteht es aus der Beobachtung des Herstellererfolgs bei den Endabnehmern? Wie stark ist der Einfluß " privater" Bewertungen, die der Händler außerhalb seiner Rolle als Distributionsorgan vornimmt? Vor allem aber: Beeinflußt das Herstellerimage das Verkaufsverhalten des Händlers? Diesen Fragen wird in einer theoretischen und empirischen Analyse erstmals systematisch nachgegangen.

Aus der Zusammenführung der Theoriekomplexe der Imagetheorie und Aussagen des vertikalen Marketings wird dazu ein allgemeines Modell des Herstellerimages im Handel entwickelt, das dessen komplexe Struktur und Wirkungen systematisiert. Die Erklärungskraft dieses Modells wird anhand einer breit angelegten Untersuchung im Markt für Taschenbücher empirisch überprüft. Nach einer Deskription der Images der größten Verlage im Handel werden die Modellaussagen als falsifizierbare Hypothesen formuliert und einer statistischen Überprüfung unterworfen. Es zeigt sich, daß das Herstellerimage im Handel - zumindest für den Taschenbuchmarkt - als Schlüsselvariable für den Markterfolg gesehen werden muß. Diese Aussagen werden durch eine Kontextanalyse differenziert, in der untersucht wird, unter welchen Bedingungen das Image im Handel verhaltensrelevant ist. Dadurch ist eine induktive Übertragung der Erkenntnisse auf andere Branchen möglich.

Inhaltsübersicht

Inhaltsübersicht: A. Einführung: Problemstellung und Zielsetzung - Aufbau der Arbeit - B. Theoriebezüge: Imagetheorie - Vertikales Marketing - C. Die Beziehung des Herstellers zum Handel aus imagetheoretischer Perspektive: Das Image als Zielvariable des Marketing - Ableitung des eigenen Modells - D. Aufbau der empirischen Untersuchung: Pilotstudie 1: Kontextexploration durch Expertengespräche - Pilotstudie 2: Branchenexploration durch eine Conjoint-Analyse - Haupterhebung im Handel - E. Die Modellebene: das Image der Verlage im Buchhandel: Deskriptive Darstellung: Diagnose - Modellprüfung: Struktur- und Bedeutungsanalyse des Herstellerimage im Handel - Die Bedeutung der Imagedimensionen: Therapie - F. Die Kontextebene: Differenzierung der Image-Verhaltens-Beziehung: Objektbezogene Kontextfaktoren - Subjektbezogene Kontextfaktoren - Verhaltensbezogener Kontext - Die Kontextebene im Überblick - G. Schlußbetrachtung - Anhang - Literaturverzeichnis - Sachwortregister

Bücher aus denselben Fachgebieten

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.