(Hrsg.) | (Hrsg.) | (Hrsg.) | (Hrsg.) | (Hrsg.) | (Hrsg.) | (Hrsg.) | (Hrsg.)
Corporate Governance und Korruption

Wirtschaftsethische und moralökonomische Perspektiven der Bestechung und ihrer Bekämpfung

2005. Tab., Abb.; 279 S.
Erhältlich als
86,00 €
ISBN 978-3-428-11478-8
sofort lieferbar
77,90 €
ISBN 978-3-428-51478-6
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 100,00 € [?]
103,90 €
ISBN 978-3-428-81478-7
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 132,00 € [?]

Beschreibung

Korruption wird zunehmend zu einer erheblichen Belastung für die gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklung von Entwicklungs-, Schwellen- und auch Industrieländern. Unter Ökonomen war lange Zeit die Auffassung verbreitet, dass sie unter bestimmten Bedingungen als "Deregulierungsinstrument" vorteilhafte Wirkungen zeigen könne. Heute wird jedoch erkannt und anerkannt, dass dabei ein ausschlaggebender Umstand übersehen wurde: Korruption stellt nicht nur die moralische Ordnung einer Gesellschaft in Frage. Sie zerstört zugleich nachhaltig ihre kodifizierten Institutionen, zu denen nicht zuletzt eine funktionierende Wettbewerbsordnung gehört. Die jeweils Beteiligten hoffen, auf diese Weise einen kurzfristigen Vorteil gegenüber Wettbewerbern zu erringen oder einen Nachteil auszugleichen. Oft erweist sich bereits diese Vermutung als Irrtum, während mittel- und langfristig Wohlstand und Wachstum und damit die Interessen aller Beteiligten und Betroffenen in erheblichem Maße beeinträchtigt werden. In Gestalt aktiver und passiver Bestechung wird Korruption nicht zuletzt zu einem wachsenden Problem für Unternehmungen, und hier insbesondere für solche, deren Geschäftstätigkeit weit über die Landesgrenzen hinausgeht. Es ist derzeit noch eine offene Frage, in welchem Maße und in welcher Form betroffene und beteiligte Unternehmungen selbst zu einer Überwindung der durch Korruption aufgeworfenen Probleme beitragen können und inwiefern sie auf die Beiträge anderer Akteure angewiesen sind.

In diesen Fragen ergeben sich zahlreiche Anknüpfungspunkte zu anderen Forschungsfeldern und Problembereichen, insbesondere im Hinblick auf die allgemeine Debatte um wirksame Regeln guter Unternehmensführung (Corporate Governance), die von den Unternehmungen selbst, aber auch durch staatliche Instanzen gesetzt werden können und zugleich in der öffentlichen Diskussion stehen. Vor diesem Hintergrund bietet es sich an, in einem disziplinenübergreifenden Diskurs aktuelle Forschungsergebnisse zu präsentieren und - auch in Bezug auf ihre praktische Anwendung - zu prüfen.

Genau diesem Vorhaben dient der vorliegende Sammelband, in dem moderne ökonomische Lösungsvorschläge im Dialog mit Theologen, Politikwissenschaftlern, Juristen und Philosophen sowie unter Beteiligung von Praktikern diskutiert werden.

Inhaltsübersicht

Inhalt: J. Graf Lambsdorff, How corruption affects economic development - D. Aufderheide, Corruption and the reason of rules (Korreferat) - K.-W. Dahm, Korruptions-Mentalität und Protestantischer Faktor. 9 Thesen (Korreferat) - C. Harm, Politische Determinanten der Unternehmensaufsicht. Korruption und andere Spielarten des 'Rent-Seeking' - R. Pritzl, Corporate-Governance-Strukturen, Korruption und politische Systeme. Zum Beitrag von Prof. C. Harm (Korreferat) - J. Faust, Politische Ordnung, politische Stabilität und Rent-Seeking (Korreferat) - M. Schramm, Moral im Dilemma? Das Korruptionsproblem und die Relevanz moralischer Interessen im unternehmensethischen Integritätsmanagement - E. C. Meyer, Korruption im spieltheoretischen Aufriss. Zur Residualcharakteristik moralischer Interessen (Korreferat) - P. Schallenberg, Beteiligung an Korruption in Dilemmasituationen? (Korreferat) - H. Elshorst, Die Rolle der Nichtregierungsorganisationen, insbesondere Transparency International, bei der Bekämpfung der Korruption - J. Schumann, Korruptionsbekämpfung durch Nichtregierungsorganisationen (NGOs). Zum Beitrag von H. Elshorst (Korreferat) - D. Richter, Korruptionsbekämpfung durch Nichtregierungsorganisationen in einer entstehenden Weltrechtsordnung (Korreferat) - M. Leschke, Netzwerke: Instrumente zum Aufbau von Sozialkapital oder Türöffner für Korruption? - G. Horntrich, Von Netzwerken zur Korruption? (Korreferat) - M. Markmann, Netzwerkstrukturen und die Beharrungstendenz informeller Institutionen als Türöffner für Korruption? (Korreferat) - H. Lenz, Bilanzpolitik, Bilanzfälschung und Bilanzprüfung; eine moralökonomische Analyse von Interessenkonflikten - H.-J. Tebroke, Bilanzpolitik und Managementkontrolle (Korreferat) - R. Wilhelmi, Ethikrichtlinien und Interessenkonflikte bei der Bilanzierung. Rechtstheoretische Grenzen und institutionelle Sicherungen als Alternative (Korreferat)

Pressestimmen

»Der vorliegende Band ist gelungen! […] Die Korreferate sind mal weiterführend, mal vertiefend. […] Der Band gefällt aufgrund seiner ausgeprägten Interdisziplinarität: Theologie, Neue Politische Ökonomik, NGOs und Spieltheorie sind die wesentlichen Felder. Insgesamt ein hochkarätig besetzter Band mit tiefgehenden Hauptbeiträgen und guten Korreferaten, der jedem wirtschafts- und unternehmensethisch interessierten Leser zu empfehlen ist. Auch in der wirtschafts- und unternehmensethischen Forschung dürfte das Buch Aufmerksamkeit erregen.«
Alexander Brink, in: FORUM Wirschaftsethik, 15. Jg., 1/2007

Bücher aus denselben Fachgebieten

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.