CO2-Vermeidung und Brennstoffwahl in der Elektrizitätserzeugung

Ökonometrische Analysen

2004. Tab., Abb.; 215 S.
Erhältlich als
72,00 €
ISBN 978-3-428-11574-7
sofort lieferbar
ISBN 978-3-428-51574-5
OPEN ACCESS

Beschreibung

Angesichts einer drohenden Veränderung des Weltklimas wurde die Notwendigkeit erkannt, den Ausstoß klimarelevanter Spurengase, insbesondere CO2, zu reduzieren. Ein Weg dazu könnte in der Substitution von Energieträgern bestehen, wobei sich der Elektrizitätserzeugungssektor als größter CO2-Emittent anbietet. Differenzierte Energiesteuern könnten als umweltpolitisches Instrument dienen, um solche Substitutionsvorgänge auszulösen. Wie stark der Energieträgermix darauf reagieren würde bzw. wie hoch entsprechende Steuersätze gewählt werden müssten, stellt dabei eine empirische Frage dar. Harald Tauchmann versucht diese am Beispiel Deutschlands und der USA zu beantworten.

In methodischer Hinsicht werden überwiegend mikroökonometrische Verfahren angewendet. Das Ergebnis ist ernüchternd: Keine der durchgeführten Untersuchungen lieferte Hinweise auf starke Effekte von Brennstoffpreisänderungen auf die Energieträgerwahl. Konnte diese für Deutschland noch mit auf die hier hohe Regulierungsintensität zurückgeführt werden, vermittelte die Analyse für die USA, dass auch technologische Gründe verantwortlich sind. Die ökologische Effektivität differenzierter Energiesteuern muss daher zurückhaltend beurteilt werden. Damit erscheint die nunmehr von der EU getroffene Entscheidung für ein Emissionshandelssystem als vermutlich geeigneteres Politikinstrument.

Inhaltsübersicht

Inhaltsübersicht: A. Problemstellung und Aufbau der Arbeit: 1. Grundlagen: naturwissenschaftliche und umweltökonomische Hintergründe - 2. Literaturüberblick: ökonometrische Analysen der Energieträgerwahl im Elektrizitätserzeugungssektor - 3. Staatliche Regulierung: von der Elektrifizierung zur ökologischen Steuerreform: Vorgeschichte - Regulierung nach dem Energiewirtschaftsrecht - Direkte Regulierung der Energieträgerwahl - Regulierung und Brennstoffmix - 4. Querschnittsorientierte Panelanalyse für Deutschland: wie ökologisch ineffektiv ist die "ökologische" Stromsteuer?: Das ökonometrische Modell - Daten - Schätzergebnisse - Zusammenfassung - 5. Längsschnittorientierte Panelanalyse für Deutschland: Die Energiepreissensitivität der Verbundunternehmen: Deskriptive Analyse - Das ökonometrische Modell - Schätzergebnisse - Zusammenfassung - 6. Strukturmodell für die USA: ökonometrische Analyse kurz- und langfristiger Preiseffekte: Das theoretische Modell - Modellschätzung - Daten und Variablen - Schätzergebnisse - Zusammenfassung - 7. Methodischer Exkurs: Effizienz zweistufiger Schätzer für ein System zensierter Gleichungen: Zweistufige Schätzverfahren - Vergleich der Schätzverfahren - Simulationsergebnisse - Zusammenfassung - B. Zusammenfassende Bewertung - Anhang - Literaturverzeichnis und Sachregister

Bücher aus denselben Fachgebieten

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.