Bundesraumordnungspläne für Flughäfen

Voraussetzungen, Inhalte und Bindungswirkungen flughafenbezogener Bundesraumordnungspläne nach § 17 Abs. 2 ROG

2021. 427 S.
Erhältlich als
99,90 €
ISBN 978-3-428-18369-2
sofort lieferbar
89,90 €
ISBN 978-3-428-58369-0
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 116,00 € [?]

Beschreibung

Raumordnung, die Entwicklung, Ordnung und Sicherung des Raums, erfolgt in Deutschland traditionell durch die Länder, die insbesondere die Raumordnungspläne für ihr Landesgebiet aufstellen. Diese Pläne legen unter anderem fest, wo sich Infrastrukturen, wie Flughäfen, befinden sollen. Nach § 17 Abs. 2 Satz 1 ROG kann mittlerweile auch ein Bundesministerium einen Raumordnungsplan mit Standortkonzepten für Flughäfen als Grundlage ihrer verkehrlichen Anbindung im Rahmen der Bundesverkehrswegeplanung aufstellen. Dadurch kann der Bund erstmals die raumordnerische Flughafenplanung beeinflussen. Die Untersuchung beleuchtet unter Berücksichtigung der verfassungsrechtlichen Grundlagen dieser Pläne, welche Aussagen ein Bundesraumordnungsplan zu Flughäfen und den zu ihnen führenden Straßen- und Schienenwegen enthalten kann und welche Wirkungen diese Aussagen gegenüber anderen Raumplanungen, insbesondere den Raumordnungsplänen der Länder, haben.

Inhaltsübersicht

Einleitung

I. Bundesraumordnungspläne im Bundesstaat


1. Untersuchungsgegenstand Bundesraumordnung
Bundesraumordnungspläne im Raumplanungssystem – Entwicklung der Bundesraumordnung
2. Verfassungsrechtliche Grundlagen der Bundesraumordnungspläne
Gesetzgebungskompetenz – Verwaltungskompetenz

II. Bundesraumordnungspläne nach § 17 II 1 ROG

1. Flughafenbezogene Pläne nach § 17 II 1 ROG

Voraussetzungen der Aufstellung der Pläne nach § 17 II 1 ROG – Inhalte der Pläne nach § 17 II 1 ROG – Bindungswirkung der Festlegungen der Pläne nach § 17 II 1 ROG
2. Zusammenfassung und Ausblick

Literatur- und Sachverzeichnis

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.