Beschäftigungseffekte von Unternehmensgründungen

Ein Beitrag zur Erklärung des Zusammenhangs zwischen der Unternehmens- und Beschäftigungsfluktuation

2001. Tab., Abb.; 196 S.
Erhältlich als
58,00 €
ISBN 978-3-428-09735-7
sofort lieferbar
52,90 €
ISBN 978-3-428-49735-5
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 68,00 € [?]
69,90 €
ISBN 978-3-428-79735-6
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 88,00 € [?]

Beschreibung

Unternehmensgründungen gelten als Träger der Beschäftigungsexpansion. Diese Wahrnehmung stützt sich auf eine breite Palette empirischer Erkenntnisse, theoretische Erklärungsansätze existieren aber nur vereinzelt. Der Autor entwickelt Bausteine zu einer solchen, mit der Empirie zu vereinbarenden, Theorie der Erfolgswahrscheinlichkeit junger Unternehmen.

Eine, durch Untersuchungen von Frieder Schmitz ergänzte, empirische Bestandsaufnahme belegt vor allem die betriebliche Heterogenität der Beschäftigungseffekte von Unternehmensgründungen. Daneben charakterisiert das Alter, das neue Unternehmen erreichen (können), wesentlich den Strukturwandel einer Volkswirtschaft. Ansätze der Neuen Industrieökonomik verbinden beide Faktoren. Der Autor arbeitet hier vor allem die überragende Bedeutung versunkener Kosten im strategischen Wettbewerb zwischen etablierten Anbietern und Neugründungen heraus. Die Vor- und Nachteile solcher strategischer Investitionen leisten einen wesentlichen Beitrag zur Erklärung der Erfolgswahrscheinlichkeiten junger vs. alter Unternehmen (Unternehmensfluktuation).

Zur Erklärung des Zusammenhangs der Unternehmens- zur Beschäftigungsfluktuation, überträgt Frieder Schmitz das Konzept des strategischen Wettbewerbs auf die betriebliche Arbeitskräftenachfrage. Betriebliche Personalmaßnahmen können demnach auch die Position eines Unternehmens auf dessen Absatzmarkt (und damit die Lebensdauer ein Gründung) beeinflussen. Aus der Perspektive eines "Beschäftigungserfolges" von Gründungen wird so auf die Vorteilhaftigkeit einer Personalflexibilität in den ersten Unternehmensjahren aber auch einer langfristig angelegten Personalstrategie hingewiesen.

Inhaltsübersicht

Inhaltsübersicht: A. Einleitung - B. Gründungen und Arbeitsplätze: Empirische Ansätze und Ergebnisse: Unternehmens- und Arbeitsplatzfluktuation: Begriffe und Konzepte - Empirische Untersuchungen im Überblick - Statistik der Monopolkommission über Zu- und Abgänge von Unternehmen - Beschäftigungseffekte von Unternehmensgründungen: Stilisierte Fakten - C. Neugründungen: Markteintritt - Überleben - Marktaustritt: Startnachteile potentieller Konkurrenz: Mobilitätsbarrieren des Kapitals - Der Einfluß Etablierter auf die Chancen von Neugründungen - Der Vorteil etablierter Unternehmen im Zeitablauf - Markteintritt - Überleben - Marktaustritt: Der Weg von der Gründung zum Etablierten - D. Neugründungen und Kosten von Personalanpassungen: Zum Zusammenhang zwischen Produkt- und Arbeitsmarkt - Barrieren der Beschäftigungsanpassung - Die strategische Ausrichtung einer Personalpolitik - Anpassungsbedarf der Personalstrategie - Erfolgspotentiale für Neugründungen - E. Das Beschäftigungspotential von Unternehmensgründungen: Fazit und Ansätze einer arbeitsmarktorientierten Gründungsförderung - Literaturverzeichnis - Stichwortregistern

Bücher aus denselben Fachgebieten

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.