(Hrsg.)
Beiträge zum Strafrecht 1980 - 1998

Hrsg. von Theo Vogler

1998. XV, 687 S.
Erhältlich als
99,90 €
ISBN 978-3-428-09522-3
sofort lieferbar
89,90 €
ISBN 978-3-428-49522-1
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 116,00 € [?]

Beschreibung

Die "Beiträge zum Strafrecht 1980 - 1998" sind Schriften und Vorträge der letzten 18 Jahre, die aus der Gesamtzahl der Arbeiten des Verfassers ausgewählt wurden, um sie in einem geschlossenen Band, nach Sachgesichtspunkten geordnet, der Öffentlichkeit erneut vorzulegen. Aufgenommen sind vor allem Publikationen, die die neuere Entwicklung des Strafrechts in Deutschland und im Ausland vergleichend darstellen und hierbei die gemeinsamen Grundsätze wie auch die charakteristischen Unterschiede des Strafrechts der beteiligten Länder hervorheben. Besonderer Wert wird in diesen Arbeiten gelegt auf die Bemühungen der Staaten um Reform des Strafrechts im Sinne einer rechtsstaatlichen, der Gerechtigkeit im Einzelfall und der Wiedereinordnung des Verurteilten in die Gesellschaft verpflichteten Ordnung. Ein zweiter Schwerpunkt der Sammlung ist das Internationale Strafrecht. Den Abschluß bilden hier Untersuchungen zum Sanktionenrecht der Europäischen Union und zur Vorbereitung des Internationalen Strafgerichtshofs. In einem Gesamtschriftenverzeichnis sind die Titel aller Veröffentlichungen des Verfassers seit der im Jahre 1939 erschienenen Tübinger Doktorarbeit zur Juristenausbildung zusammengestellt.

Inhaltsübersicht

Inhaltsübersicht: Geleitwort des Herausgebers - Strafrechtsentwicklung und Strafrechtsreform: Grundfragen der Dogmatik und Kriminalpolitik im Spiegel der Zeitschrift für die gesamte Strafrechtswissenschaft - Die Freiheitsstrafe bei Franz von Liszt im Lichte der modernen Kriminalpolitik - Das neue deutsche Strafrecht in der Bewährung - Methoden der Vorbereitung und Durchführung der deutschen Strafrechtsreform - Strafrechtsreform in Deutschland. Allgemeiner und Besonderer Teil - Strafrechtsvergleichung: Entwicklung und Stand der Lehre von der strafrechtlichen Fahrlässigkeit in Deutschland im Vergleich mit der polnischen Lehre - Die internationale Krise in der Verbrechensbekämpfung - Alternativen zur Freiheitsstrafe - Die Stellung der Freiheitsstrafe in der Strafrechtsreform der Bundesrepublik Deutschland und Schwedens - Grenzen der Rechtsgewährung in der Strafrechtspflege in rechtsvergleichender Sicht - Neue Strafrechtsdogmatik und Kriminalpolitik in rechtsvergleichender Sicht - Große Strafrechtsfamilien - Das niederländische Strafgesetzbuch im internationalen Zusammenhang - Das Strafensystem des Vorentwurfs zur Revision des Allgemeinen Teils des schweizerischen Strafgesetzbuches in rechtsvergleichender Sicht - Zum Rechtsirrtum im deutschen und italienischen Strafrecht - Die Behandlung der unechten Unterlassungsdelikte in neueren Strafgesetzentwürfen - Islamisches und westliches Strafrecht. Gemeinsames und Gegensätze - Das Schuldprinzip als Grundlage und Grenze der Strafbarkeit im deutschen und spanischen Recht - Rechtsvergleichende Bemerkungen zum Allgemeinen Teil des neuen liechtensteinischen Strafgesetzbuchs - Die Schuld im Entwurf eines Strafgesetzbuchs für England und Wales im Vergleich mit dem deutschen Strafrecht - Zur Reform des Allgemeinen Teils des tschechoslowakischen Strafgesetzbuchs in rechtsvergleichender Sicht - Der Allgemeine Teil des Entwurfs eines polnischen Strafgesetzbuchs von 1990 in rechtsvergleichender Sicht - Probleme des unechten Unterlassungsdelikts in rechtsvergleichender Sicht - Grundgedanken der neuen italienischen Strafprozeßordnung in rechtsvergleichender Sicht - Grundsätze des Entwurfs des Allgemeinen Teils eines neuen italienischen Strafgesetzbuchs in rechtsvergleichender Sicht - Grundsätze der Kriminalpolitik in rechtsvergleichender Sicht - Die Schuld im Vorentwurf von 1989 eines türkischen Strafgesetzbuchs in rechtsvergleichender Sicht - Internationales Strafrecht und Völkerstrafrecht: Entwicklung, gegenwärtiger Stand und Zukunftsaussichten des internationalen Strafrechts - L'application des dispositions matérielles de la Convention européenne d'extradition par les tribunaux allemands - Möglichkeiten und Grenzen eines Strafrechts zum Schutz der Europäischen Union - Zum Stand der Arbeiten der Vereinten Nationen für die Errichtung eines Internationalen Strafgerichtshofs - Internationale Organisationen: Der Einfluß der IKV und der AIDP auf die internationale Entwicklung der modernen Kriminalpolitik - Rechtsvergleichende Bemerkungen zur Neugestaltung des Mindestprogramms der Défense Sociale - Struktur und Beziehungen des Max-Planck-Instituts für ausländisches und internationales Strafrecht: Strafrecht und Kriminologie unter einem Dach - Die Beziehungen des Freiburger Max-Planck-Instituts für ausländisches und internationales Strafrecht zu Ostasien - Die Beziehungen des Freiburger Max-Planck-Instituts für ausländisches und internationales Strafrecht zur polnischen Strafrechtswissenschaft - Gedenkreden und Nachrufe: Eduard Kern; Leben und Werk - Wilhelm Gallas in seiner Bedeutung für die Strafrechtsdogmatik und Kriminalpolitik - Friedrich Nowakowski als Strafrechtsdogmatiker und Kriminalpolitiker - Giuseppe Bettiol und die deutsche Strafrechtswissenschaft - Heinz Zipf und seine Bedeutung für die vergleichende Strafrechtsdogmatik - Franco Bricola und sein Werk aus der Sicht der deutschen Strafrechtswissenschaft - Richard Lange zum Gedächtnis - Zum Gedenken an Theo Vogler - Persönliches: Strafrechtliche Lehrjahre in Freiburg und Tübingen - Wege und Irrwege in der Strafrechtswissenschaft - Gesamtschriftenverzeichnis: Selbständig erschienene Schriften - Herausgegebene Werke - Beiträge zu Festschriften und Gedächtnisschriften - Beiträge zu Zeitschriften und anderen Sammelwerken - Urteilsanmerkungen und Mitteilung von Entscheidungen - Rezensionen - Glückwünsche, Gedenkreden und Nachrufe - Varia

Pressestimmen

»Der vorliegende Band mit Aufsätzen und Vorträgen Jeschecks schließt sich an eine vorhergehende Sammlung aus den Jahren 1953-1979 an, die 1980 unter dem Titel ›Strafrecht im Dienste der Gemeinschaft‹ erschienen ist. Was hier vorliegt, sind nicht nur lesenswerte Zeugnisse eines langen und produktiven Gelehrtenlebens (Jescheck hat Anfang dieses Jahres sein 85. Lebensjahr vollendet); es ist vielmehr ein Spiegel der Weltstrafrechtsentwicklung in den letzten Jahrzehnten. [...] Eine nähere Würdigung einzelner Beiträge ist auf dem hier zur Verfügung stehenden Raum nicht möglich. Jedoch sei zusammenfassend gesagt, dass der Band auf Grund der Weite seines strafrechtlichen Horizontes eine außerordentliche Fülle neuer Informationen und konstruktiver Gedanken enthält. Wem daran gelegen ist, über die Grenzen seiner juristischen Alltagsarbeit hinausblicken und die jüngst vergangene und gegenwärtige Situation des Strafrechts und seiner Probleme in Deutschland und in der Welt kennenzulernen, der greife zu diesem Werk!« Prof. Claus Roxin, in: Neue Juristische Wochenschrift, 34/2000

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.