Bankenaufsicht und Kapitalgesellschaftsrecht

Anforderungen an Organmitglieder von in der Finanzbranche tätigen Kapitalgesellschaften und deren Haftung

2019. 4 Abb.; 269 S.
Erhältlich als
89,90 €
ISBN 978-3-428-15772-3
sofort lieferbar
79,90 €
ISBN 978-3-428-55772-1
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 104,00 € [?]
107,90 €
ISBN 978-3-428-85772-2
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 136,00 € [?]

Beschreibung

Das Bankenaufsichtsrecht stellt ein Rechtsgebiet dar, das zwischen europäischer Neuordnung und nationaler Tradition, praktischer Genese und rechtstheoretischer Dogmatik sowie dem Aufsichtsrecht als öffentlich-rechtliche Materie und dem zivilrechtlichen Gesellschaftsrecht steht. Diese Vielschichtigkeit wie auch die durch die Finanzkrise verstärkte Schnelllebigkeit des Bankenaufsichtsrechts stellt Marktteilnehmer, Behörden, Wissenschaft und Rechtsprechung vor Herausforderungen und führt zuweilen zu Rechtsunsicherheit.

Die Autorin gibt einen instruktiven Überblick über die gegenwärtigen Anforderungen an in der Finanzbranche tätigen Organwalter und untersucht deren Auswirkungen auf die Organhaftung. Infolge der schrittweisen Verschärfung der aufsichtsrechtlichen Anforderungen an Institute und Organmitglieder nach der Finanzkrise ist dabei die Beeinflussung des Gesellschaftsrechts durch die europäisierten aufsichtsrechtlichen Bestimmungen inklusive der untergesetzlichen Regelungen von besonderem Interesse.

Inhaltsübersicht

Einleitung

Gegenstand und Ziel der vorliegenden Arbeit – Gang der Untersuchung

1. Das Aufsichtsrecht in Deutschland, der Europäischen Union und der Welt

Grundlegendes zum Aufsichtsrecht – Die Rechtsquellen des Bankenaufsichtsrechts

2. Ausgangslage und gesellschaftsrechtliche Grundlagen

Institute und ihre Rechtsformen – Gesellschaftsrechtliche Grundlagen

3. Anforderungen an die Unternehmensführung von in der Finanzbranche tätigen Kapitalgesellschaften

Persönliche und fachliche Anforderungen an die Geschäftsleiter – Organisatorische Pflichten und Vorstandshaftung – Zusammenfassende Würdigung

4. Vorgaben für die Mitglieder des Aufsichts- bzw. Verwaltungsorgans eines Finanzinstituts

Vorüberlegung: Pflicht zur Bildung eines Aufsichtsrats mit entsprechenden Kompetenzen durch die aufsichtsrechtlichen Vorgaben? – Persönliche Anforderungen an die Mitglieder des Aufsichtsorgans – Anforderungen an die Aufsichtstätigkeit hinsichtlich der Unternehmensorganisation – Aufsichtsratshaftung – Fazit

5. Zusammenfassende Betrachtung

Die Probleme der prinzipienorientierten Regulierung – Die aufsichtsrechtliche Matrix im Gegensatz zur Praxis – mehr Vorgaben und mehr Haftung? – Ausblick – Thesenförmige Zusammenfassung

Literatur- und Stichwortverzeichnis

Bücher aus denselben Fachgebieten

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.