(Hrsg.) | (Hrsg.)
Autobiographie zwischen Text und Quelle

Geschichts- und Literaturwissenschaft im Gespräch I

2017. 252 S.
Erhältlich als
79,90 €
ISBN 978-3-428-14225-5
sofort lieferbar
71,90 €
ISBN 978-3-428-54225-3
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 92,00 € [?]
95,90 €
ISBN 978-3-428-84225-4
sofort lieferbar
Preis für Bibliotheken: 122,00 € [?]

Beschreibung

Autobiographien, ein klassischer Gegenstand sowohl der Geschichts- als auch der Literaturwissenschaft, erfreuen sich im Zeichen des »cultural turn« einer neuen Konjunktur. Allerdings finden Historiker und Literaturwissenschaftler jeweils andere Aspekte von Autobiographien interessant, und sie stehen in ihrer Arbeit mit diesem Material allzu oft mit dem Rücken zueinander. Das ändert sich mit diesem Band, der ein Gespräch zwischen Historikern und Literaturwissenschaftlern über das Thema Autobiographie initiiert. Ausgelotet wird, welche Anstöße die Geschichtswissenschaft aus dem Dialog mit der Literaturwissenschaft zu erzielen vermag. Gleichzeitig werden die Literaturwissenschaften für die Erkenntnisinteressen einer kulturwissenschaftlich erweiterten Geschichtswissenschaft sensibilisiert. Der Band bietet eine interdisziplinäre Zusammenschau des aktuellen Forschungsstandes und lädt zugleich zur Fortsetzung des Gesprächs zwischen den Disziplinen in Seminaren und auf Konferenzen ein.

Inhaltsübersicht

Volker Depkat und Wolfram Pyta
Einleitung: Autobiographie zwischen Text und Quelle

I. Autobiographie zwischen Geschichts- und Literaturwissenschaft

Volker Depkat
Autobiographie als geschichtswissenschaftliches Problem

II. Autobiographie und Literaturwissenschaft

Martina Wagner-Egelhaaf
Autobiographie als literaturwissenschaftliches Problem

Michaela Holdenried
»In eigener Sache […] romanhaft lügen«? Wahrheitsreferenz, Fiktionalisierung und Fälschung in der Autobiographie

Nikola Becker
Die Leistung des Fiktionalen für die historische Erkenntnis

III. Autobiographie und Amerikanistik

Nassim W. Balestrini
Autobiographie und Life Writing im Kontext der New American Studies

Frank Wolff
Gangster, Sozialisten und Life Writing: Die Zentralität der imaginierten Ränder in der amerikanischen Geschichte

IV. Autobiographie und Geschlecht

Angelika Schaser
Autobiographie und Genderforschung. Zur Konzeption autobiographischer Texte von Liberalen in Deutschland 1933–1983

Anne-Julia Zwierlein
Autobiographie und Handlungsautonomie in der ersten britischen Frauenbewegung

V. Autobiographie und Sozialisation

Michael Maurer
Autobiographie und Sozialisation

Martin Sabrow
Die Wahrheit der Wunschbiographie: Erich Honecker

Maria D. Wagenknecht
Die zweifache Präsenz von Sozialisation in Autobiographie

VI. Autobiographie und Imperium

Martin Aust
Biographik, Autobiographik und Russländisches Imperium

Heike Karge
Imperial turn und Sozialgeschichte der Medizin in Südosteuropa

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.