Ein Forum für die Wissenschaft

250 Jahre Hegel

Der 250. Geburtstag Hegels ist auch für Duncker & Humblot ein besonderer Anlass diesen »Weltphilosophen« zu feiern: So erschien ab 1832 die Gesamtausgabe der Hegelschen Werke in unserem Verlag. Seitdem wurde in unserem Hause viel Weiteres zu Hegel veröffentlicht: z.B. zum 100. Jubiläum eine Jubelschrift von Carl Ludwig Michelet, der Hegel als »Philosophen-Riese« hochlobt. Ein Kreis schließt sich, da wir nun das Hegel-Jahrbuch, ab Jahrgang 2019, herausgeben. Die druckfrischste Neuerscheinung zu Hegel ist seit heute erhältlich: ein anlässlich des 250. Geburtstages gestaltetes Notizbuch für eigene philosophische Gedanken.

Mehr zu Hegel finden Sie hier ...

 

Druckfrisch: das Hegel-Notizbuch

»Die Weltgeschichte ist nicht der Boden des Glücks. Die Periode des Glücks sind leere Blätter in ihr.«

Unter diesem Hegelschen Motto, das Sie auf Seite 1 des exklusiv zum 250. Jubiläum herausgebrachten Notizbuches wiederfinden, wollen 96 ›leere Blätter‹ glücklich befüllt werden. Philosophische Überlegungen, Welt- oder Alltagsgeschehen – notieren Sie, was Sie bewegt.

Mehr ...

17. August 2020
Fachliteratur aus dem Duncker & Humblot Verlag zur freien Verfügbarkeit durch das BIBB ermöglicht
mehr...

13. August 2020
Neben Twitter, wurde die Social Media Aktivität des Verlags auf Instagram ausgeweitet
mehr...

11. August 2020
Florian Wilbrink beschäftigte sich bereits in seiner 2019 bei D&H erschienen Dissertation mit der »EU-Regulierung der Abschlussprüfung«
mehr...

Reprint der Woche

75 Jahre UN

Unsere besondere Leseempfehlung

Cover Recht oder Politik?

Die Kelsen-Schmitt-Kontroverse zur Verfassungsgerichtsbarkeit und die heutige Lage

Carl-Schmitt-Vorlesungen (CSV), Band 4

Dass zum Staat eine Verfassung gehört, ist heute nicht mehr strittig, ob zur Verfassung ein Verfassungsgericht gehört, dagegen sehr wohl. Paradigmatisch ist der Streit zwischen zwei der bedeutendsten Juristen der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts ausgetragen worden, Hans Kelsen und Carl Schmitt. Kelsen sah in der Verfassungsgerichtsbarkeit eine logische Folge der Verfassung, Schmitt verwarf sie, weil er einen anderen »Hüter« der Verfassung im Sinn hatte. Die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts gab Kelsen recht. Allenthalben wurden Verfassungsgerichte gegründet. Im beginnenden 21. Jahrhundert regt sich wieder verstärkt die Kritik. Letztlich geht es dabei immer um das Verhältnis von Recht und Politik. So auch in dieser kleinen Schrift.

Jetzt unter unseren Fittichen: Verlag Wissenschaft & Praxis

Neuerscheinungen im Sommer 2020

D&H reprints – Schätze aus unserem Archiv

Werden Sie Teil unserer Geschichte

Die Woche in Büchern: Neuerscheinungen bei D&H

Unsere Bücher vor Ort

16.–16. September 2020

Deutsche Compliance Konferenz 2020

 

Frankfurt am Main (analog und virtuell)
Titelliste

  mehr...

25.–26. September 2020

6. Tagung junger Prozessrechtswissenschaftler/-innen


Erlangen / virtuell
direkt zu den Büchern
Titelliste

  mehr...

27.–30. September 2020

Jahrestagung des Vereins für Socialpolitik

Gender Economics.
Geschlechterforschung in den Wirtschaftswissenschaften
    
Köln

  mehr...

Neue Ausgabe

Cover

Recht und Politik (RuP), Band 56, Heft 3
2020. S. 247–439

Aktuelles Heft

Cover

Der Betriebswirt (DBW), Band 61, Heft 2
2020. S. 67-135

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.