Ein Forum für die Wissenschaft

Unsere Lektüreempfehlung der Woche

Das berühmtberüchtigte Tabakskollegium Friedrich Wilhelms I. (1688–1740). Man etikettierte die Veranstaltung und ihre Darstellung als negative Markenzeichen dieses Königs, als exzessives Besäufnis einer militarisierten Männerrunde. Was lange Zeit bei Kunsthistorikern auf kopfschüttelnde Ablehnung stieß, verbirgt eine bisher unverstandene Botschaft, die sich durch angemessene Analyse offenbart: Vielmehr stellt es einen idealisierten Sehnsuchtsort dar, an dem der komplizierte König unverfälschte Kindesliebe und absichtslose Kameradentreue erleben wollte.

Mehr zum Titel finden Sie hier ...

Das neue Quartalsverzeichnis Winter 2020

13. Januar 2021
Auszeichnung durch die Juristische Studiengesellschaft der Universität Gießen e.V.
mehr...

21. Dezember 2020
Der Soziologe André Kieserling über Carl Dreyfuss als »organisationssoziologischer Geheimtipp«
mehr...

10. Dezember 2020
Als eines von 7 Büchern wurde das Buch unseres Autors Markus Abraham als Leseempfehlung ausgewählt
mehr...

Das neue Recht und Politik Beiheft zum Thema K.I.

Cover Künstliche Intelligenz und Vorschläge zu einer EU-Regulierung

Recht und Politik. Beihefte (BH RUP), Band 6

Künstliche Intelligenz ist eines der zentralen Themen unserer Zeit, aber das Recht schweigt. Die Untersuchung befasst sich mit dem Verhältnis von Mensch, Technik und Recht und fordert – nach einer Einführung in die technischen, gesellschaftlichen und rechtlichen Entwicklungen und in die verfassungsrechtlichen Grundlagen – eine schnelle gesetzliche Regulierung jenseits bloßer Ethik-Richtlinien. Der Autor belässt es nicht bei Kritik, sondern unterbreitet konstruktiv einen vollständig ausformulierten Vorschlag für eine EU-Grundverordnung zu künstlicher Intelligenz. Der Gesetzgeber wird nachdrücklich an seine Schutzpflichten erinnert und erhält in Form einer EU-Grundverordnung für künstliche Intelligenz zahlreiche Vorschläge und Anregungen für mögliche gesetzgeberische Aktivitäten, denn es bedarf – wegen vergleichbar grundsätzlicher Bedeutung – wie bei der DS-GVO einer allgemein gültigen EU-Grundverordnung.

Der Reprint der Woche

»So schließt sich Volkswirtschaft, Sozialpolitik und Kunst zu einem festen Ring, in dem jedes Glied mit dem anderen unlösbar verbunden ist.«

In ihrer 1915 erschienenen Dissertation beschäftigt sich Else Meißner mit dem sozial- und wirtschaftsreformerischen Charakter des Kunstgewerbes ihrer Zeit. Anders als durch die Industrialisierung propagiert, erachtet sie die Einheit von Zweckmäßigkeit und Schönheit nicht für automatisch gegeben. Vielmehr sei es Aufgabe des Kunstgewerbes der Zweckform erst die nötige Ästhetik zu verleihen.

mehr ...

Nun bei D & H: Verlag Wissenschaft & Praxis

Neuerscheinungen im Winter 2020

D&H reprints – Schätze aus unserem Archiv

Werden Sie Teil unserer Geschichte

Unsere Bücher vor Ort

28. Oktober 2020 - 13. Januar 2021

Interdisziplinäre Ringvorlesung

30 Jahre Deutsche Einheit
Würzburg
thematische Auswahl als pdf
direkt zu den Büchern

  mehr...

18.–18. Februar 2021

Schmalenbach-Tagung

Komplexität von Staats wegen
Köln

  mehr...

23.–26. Februar 2021

61. Junge Tagung Öffentliches Recht

Zugang zu Recht
Münster

  mehr...

Aktuelles Heft

Cover Der soziale Arbeitsmarkt I

Erfahrungen, Einordnung, Zukunftsperspektiven
Sozialer Fortschritt (SF), Band 69, Heft 12
2020. S. 771–830

Neue Ausgabe

Cover

Credit and Capital Markets (CCM), Band 53, Heft 4
2020. S. 425–559

Zeitschriften und Jahrbücher bei D&H

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.